Anzeige
13. Oktober 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BGH: Berater haften trotz IDW-Gutachten für Prospektfehler

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat in einem jetzt veröffentlichten Beschluss vom 17. September 2009 die Haftungsrisiken für Anlageberater nochmals verschärft (Aktenzeichen: XI ZR 264/08).

Demnach ist ein Berater dem Anleger gegenüber zum Schadenersatz verpflichtet, wenn der Fondsprospekt einen Fehler enthielt. Sogar auf das Prospektgutachten eines Wirtschaftsprüfers kann er sich nicht berufen. Der Berater sei “selbst zur Überprüfung des Prospektes verpflichtet”, so das Gericht.

Ein fehlerhafter Prospekt führt demnach automatisch zur Haftung des Beraters. “Die Pflichtverletzung des Anlageberaters steht aufgrund der Übergabe des falschen Prospektes fest”, urteilen die Richter lapidar. “Sie entfällt nur dann, wenn er diesen Fehler berichtigt hat”, so der BGH weiter, wofür der Berater die Beweislast trage.

Bei dem Beschluss geht es eigentlich gar nicht um die Sache selbst, sondern lediglich um eine Kostenentscheidung zu einem Verfahren, das sich – vermutlich durch einen Vergleich – bereits erledigt hat. Der BGH stellt in diesem Zusammenhang aber fest, dass die Klage gegen den Berater voraussichtlich Erfolg gehabt hätte und verschärft mit seiner Begründung das Haftungsrisiko für Berater quasi “im Vorbeigehen” enorm.

Offenbar war der Berater eine Bank, was aus dem Beschluss aber nicht eindeutig hervorgeht. Insofern stellt sich wohl – wie bereits bei der Rechtsprechung zur Offenlegung von Provisionen – die Frage, ob die gleichen Maßstäbe auch für den freien Vertrieb gelten. (sl)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...