Anzeige
Anzeige
18. November 2009, 10:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DZAG: Zweitmarkthandel leicht rückläufig

Die Umsätze am Zweitmarkt für geschlossene Beteiligungen haben im Oktober leicht nachgegeben. Während das Kursniveau bei den Schiffsfonds gesunken ist, legte es im Immobiliensegment deutlich zu.

Dzag-127x150 in DZAG: Zweitmarkthandel leicht rückläufigDie Statistik der Handelsplattform Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) zeigt, dass 143 Schiffsfonds mit einem Gesamtvolumen von 7,74 Millionen Euro und 118 Immobilienfonds mit einem Gesamtvolumen von rund 3,39 Millionen Euro, 190.000 US-Dollar, 140.000 britischen Pfund und 32.000 kanadischen Dollar den Besitzer wechselten.

Zum Vergleich: Im Vormonat gab es bei den Schiffsbeteiligungen 136 Abschlüsse von 9,93 Millionen Euro und im Immobiliensegment 112 Deals von rund 4,77 Millionen Euro, 537.000 US-Dollar, 60.000 britischen Pfund und 30.000 kanadischen Dollar.

Schiffsfonds: Sanierungsfälle belasten das Kursniveau

Bei den Schiffsfonds lag der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen im Oktober mit 60,9 Prozent knapp 0,6 Prozentpunkte unter dem September-Wert.

Den besten Kurs im Oktober erzielte mit 123,63 Prozent der Lloyd Fonds-Tanker MT „American Sun“ (siehe Tabelle). Mit fünf Prozent wurde der geringste Kurs bei einem Handel an dem MS „Eyrene“ der Gebab ermittelt. Dieser Fonds gehört zu den bekannten Sanierungsfällen und wurde sogar schon zu einem „symbolischen Wert“ von einem Euro gehandelt.

Spezialfonds wie beispielsweise Gastanker erweisen sich dagegen als kurstabil. “Grund dafür sind für gewöhnlich sehr langfristige Verträge, in denen Kaufoptionen und Charterverlängerungen fest vereinbart sind”, erklärt DZAG-Vorstand Björn Meschkat.

Immobilien: RREEF/DB-Einkaufscenter-Fonds heben die Kurse

Bei den Immobilienfonds lag der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen im Oktober bei 63,3 Prozent – 6,8 Prozentpunkte höher als im September.

Ausschlaggebend für den Kurssprung ist laut DZAG der Handel eines kleinen Anteils am RREEF/DB Real-Fonds „Olympia Einkaufszentrum München“, der mit 460 Prozent den höchsten Kurs im Oktober erzielen konnte. Auf Rang zwei folgt der „Einkaufs-Center-Immobilienfonds“ aus dem gleichen Hause. (hb)

Foto: Shutterstock, Tabelle: DZAG

Die Top-Schiffsfonds der Emissionshäuser im Oktober

Rang Emissionshaus Fonds Höchster Kurs
1 Lloyd Fonds American Sun 123,63%
2 Commerz Fonds Beteiligung CFB-Fonds Nr. 156 (Britta) 95,00%
3 Norddeutsche Vermögen Northern Glance 90,09%
4 HCI Euro Max 87,00%
5 Gebab Peene Ore 85,00%
6 Nordcapital E.R. New York 82,85%
7 König & Cie. Cape Denison 79,50%
8 Hansa Mare Mare Thracium 75,00%
9 Ideenkapital Port Kelang 75,00%
10 MPC Miro Star 73,00%


Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...