Anzeige
11. Mai 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ISL: Kleinere Frachter kommen schneller aus der Krise

Containerschiffe mit einer Kapazität zwischen 1.000 und 3.000 Stellplätzen (TEU) werden die aktuelle Marktschwäche voraussichtlich schneller überwinden als größere Frachter. Das ist das Ergebnis einer Studie des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) in Bremen, die im Auftrag des Emissionshauses Gebab, Meerbusch, erstellt wurde.

Allerdings wird das Überangebot an Schiffsraum durch Neuablieferungen und eine weiter eingetrübte Konjunktur zunächst noch deutlich zunehmen. Insgesamt wird die Kapazität von Containerschiffen ohne Beschäftigung (?aufgelegte Tonnage?) von derzeit etwa 1,3 Millionen TEU bis Anfang 2012 auf rund 3,7 Millionen TEU ansteigen und sich erst danach wieder abbauen, so die ISL-Prognose. Das würde rund 20 Prozent der gesamten Tonnage entsprechen.

Die Vorausschau berücksichtigt sowohl die neueste Schätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF), der für 2009 von einem Rückgang des Welthandels um elf Prozent ausgeht, als auch voraussichtliche Abwrackungen und eine Analyse der HSBC-Bank zu der Verschiebung und Stornierung bestehender Neubauaufträge.

Wegen geringerer Neubauaufträge und einem höheren Verschrottungspotential wird in den Größenklassen 1.000 bis 2.000 TEU und 2.000 bis 3.000 TEU der Höhepunkt der aufgelegten Tonnage jeweils bereits 2010 erreicht werden, so das ISL. Bis Ende 2013 ist bei diesen Schiffsgrößen demnach der vollständige Abbau der beschäftigungslosen Schiffe zu erwarten. Mit einer Belebung des Chartermarktes sei aber schon vor diesem Zeitpunkt zu rechnen. Es dürfe angenommen werden, “dass eine positive Entwicklung der Raten bereits erfolgt, sobald sich die Nachfragelücke zu schließen beginnt”, prognostiziert das ISL.

Daneben teilte Gebab mit, dass für das Containerschiff MS ?Olivia? mit 2.702 TEU, dessen Chartervertrag im Juni 2009 endet, die Anschlussbeschäftigung bis Mitte 2011 zu einem Tagessatz von 21.975 US-Dollar gesichert sei. Der neue Vertrag sei von dem baugleichen MS ?Olympia?, das Gebab auf eigene Rechnung hält, auf das Fondsschiff transferiert worden. Das MS ?Olivia? bildet mit zwei Produktentankern den Fonds Gebab Ocean Shipping II, der sich aktuell in der Platzierung befindet. (sl)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...