Anzeige
Anzeige
10. November 2009, 13:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds: „Mit dem Ohr am Anleger“

Das Hamburger Emissionshaus Lloyd Fonds AG hat einen Investorenbeirat gegründet, um ungefilterte Informationen und Anregungen aus dem Kreis der Anlegerschaft zu bekommen und deren Fragen zu beantworten. Anlässlich des ersten Treffens in der vergangenen Woche haben 16 Fondszeichner und Vertreter des Vorstandes, der Treuhandgesellschaft sowie der Akquisitions- und Vertriebsleitung drei Arbeitsgruppen gebildet.

Harms02a1-127x150 in Lloyd Fonds: „Mit dem Ohr am Anleger“

Silke Harms, Vertriebsleiterin der Lloyd Fonds AG

„Im Vorfeld haben wir 100 unserer Anleger angeschrieben, die bereits sehr lange zu unserem  Kundenkreis zählen, sich besonders häufig oder mit vergleichsweise hohen Zeichnungssummen an unseren Fonds beteiligt haben. Die Resonanz war durchweg positiv und 20 Privatinvestoren haben sich spontan ihre Bereitschaft signalisiert, unseren Transparenzvorstoß aktiv zu unterstützen“, erklärt Vertriebsleiterin Silke Harms gegenüber cash-online.

Anders als der Anlegerbeirat der jeweiligen Fondsgesellschaft werde sich das neu gegründete Gremium mit fondsübergreifenden Fragen der strategischen Ausrichtung befassen: In der ersten Arbeitsgruppe würden Sanierungskonzepte älterer Fonds diskutiert, im zweiten Zirkel stünde die Gestaltung der Informationspolitik des Hauses im Vordergrund, während sich die Lloyd-Fonds-Mitarbeiter im dritten Arbeitskreis Anregungen für Produktkonzeptionen holen möchten. Das nächste Treffen sei bereits für Anfang Dezember geplant.

„Wir wollen mit dem Ohr einfach dichter an unseren Anlegern und dem Markt sein und die Erfahrungen in die Konzeption neuer Produkte einfließen lassen. Um etwaigen Spekulationen entgegenzutreten: Die Treffen dienen nicht dazu, Kunden an unseren Vertriebspartnern vorbei mit Beteiligungen zu versorgen. Stattdessen sind wir davon überzeugt, auch im Interesse unserer Vertriebspartner zu handeln, in dem wir Fonds entwickeln, die den Anlegerbedürfnissen entsprechen“, betont Harms. (af)

Foto: Lloyd Fonds AG

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...