Anzeige
Anzeige
10. November 2009, 13:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds: „Mit dem Ohr am Anleger“

Das Hamburger Emissionshaus Lloyd Fonds AG hat einen Investorenbeirat gegründet, um ungefilterte Informationen und Anregungen aus dem Kreis der Anlegerschaft zu bekommen und deren Fragen zu beantworten. Anlässlich des ersten Treffens in der vergangenen Woche haben 16 Fondszeichner und Vertreter des Vorstandes, der Treuhandgesellschaft sowie der Akquisitions- und Vertriebsleitung drei Arbeitsgruppen gebildet.

Harms02a1-127x150 in Lloyd Fonds: „Mit dem Ohr am Anleger“

Silke Harms, Vertriebsleiterin der Lloyd Fonds AG

„Im Vorfeld haben wir 100 unserer Anleger angeschrieben, die bereits sehr lange zu unserem  Kundenkreis zählen, sich besonders häufig oder mit vergleichsweise hohen Zeichnungssummen an unseren Fonds beteiligt haben. Die Resonanz war durchweg positiv und 20 Privatinvestoren haben sich spontan ihre Bereitschaft signalisiert, unseren Transparenzvorstoß aktiv zu unterstützen“, erklärt Vertriebsleiterin Silke Harms gegenüber cash-online.

Anders als der Anlegerbeirat der jeweiligen Fondsgesellschaft werde sich das neu gegründete Gremium mit fondsübergreifenden Fragen der strategischen Ausrichtung befassen: In der ersten Arbeitsgruppe würden Sanierungskonzepte älterer Fonds diskutiert, im zweiten Zirkel stünde die Gestaltung der Informationspolitik des Hauses im Vordergrund, während sich die Lloyd-Fonds-Mitarbeiter im dritten Arbeitskreis Anregungen für Produktkonzeptionen holen möchten. Das nächste Treffen sei bereits für Anfang Dezember geplant.

„Wir wollen mit dem Ohr einfach dichter an unseren Anlegern und dem Markt sein und die Erfahrungen in die Konzeption neuer Produkte einfließen lassen. Um etwaigen Spekulationen entgegenzutreten: Die Treffen dienen nicht dazu, Kunden an unseren Vertriebspartnern vorbei mit Beteiligungen zu versorgen. Stattdessen sind wir davon überzeugt, auch im Interesse unserer Vertriebspartner zu handeln, in dem wir Fonds entwickeln, die den Anlegerbedürfnissen entsprechen“, betont Harms. (af)

Foto: Lloyd Fonds AG

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...