Anzeige
13. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds: Platzierung steigt auf niedrigem Niveau

Der börsennotierte Hamburger Initiator Lloyd Fonds hat für das zweite Quartal ein gegenüber den ersten drei Monaten 2009 deutlich verbessertes Platzierungsergebnis von 17,9 Millionen Euro gemeldet. Auf das Halbjahr betrachtet bleiben die Zahlen indes ernüchternd: Insgesamt 25,1 Millionen Euro konnte das Emissionshaus bei Anlegern einwerben. Im ersten Halbjahr 2008 wurden noch 175 Millionen Euro eingesammelt, was damals bereits Anlass war, die Ergebnisprognose für das Geschäftjahr herunterzuschrauben. In der ersten Jahreshälfte 2007 hatte die Platzierung noch bei 294 Millionen Euro gelegen.

Der jüngste Anstieg auf niedrigem Niveau sei vor allem auf verstärkte Vertriebsaktivitäten zurückzuführen, so das Unternehmen. Anleger hätten besonders auf Immobilienbeteiligungen in Europa gesetzt. 15,4 Millionen Euro entfielen im ersten Halbjahr auf dieses Segment. Der Absatz von Schiffs- und Flugzeugbeteiligungen ist hingegen weiterhin äußerst zäh. Etwas Entspannung zeichnet sich bei der Produktpipeline ab: Bei neun bestellten Schiffen konnte Lloyd Fonds den Auslieferungstermin laut Zwischenbericht nach hinten verschieben, vier Massengutfrachter werden voraussichtlich nicht zur Auslieferung kommen.

Infolge der schwachen Platzierung bleibt das Minus unter dem Strich in der Bilanz bestehen: 7,4 Millionen Euro beträgt der Verlust aus den ersten sechs Monaten vor Zinsen und Steuern, im Vorjahr lag man noch mit 3,4 Millionen Euro im positiven Bereich. Ausbauen konnte Lloyd Fonds dagegen die Eigenkapitalquote. Sie wurde zwischen Ende 2008 und Ende Juni wegen der gesunkenen Bilanzsumme von 59 auf 59,8 Prozent gesteigert. Die Zahl der Mitarbeiter sank von 156 zum Jahreswechsel auf jetzt 123. Eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr gab die Unternehmensspitze nicht ab.

HCI: Halbjahresbericht erst zum Monatsende

Unterdessen hat der Hamburger Wettbewerber HCI Capital die ursprünglich für gestern geplante Veröffentlichung seiner Halbjahresergebnisse auf den 28. August verschoben.

Unternehmenssprecher Dr. Olaf Streuer begründet die Entscheidung gegenüber cash-online: “Wir befinden uns derzeit in Verhandlungen mit Banken über wesentliche Finanzierungsthemen der HCI Gruppe. Die Ergebnisse werden voraussichtlich für die Gesamtwürdigung des Halbjahresfinanzberichts 2009 einen maßgeblichen Einfluss haben.”

Für morgen hat der Hamburger HCI-Großaktionär MPC Capital die Veröffentlichung seines Halbjahresberichts angekündigt. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...