Anzeige
Anzeige
7. Dezember 2009, 13:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MPC öffnet auch Ratensparern Assetklasse der geschlossenen Fonds

Anleger des MPC Best Select Private Plan können sich mit einer monatlichen Sparrate ab 100 Euro für die Dauer von fünf oder zehn Jahren wie auch mit einer Einmalzahlung ab 5.000 Euro an der jüngsten Offerte des Hamburger Emissionshauses MPC Capital beteiligen.

Gummib Ren in MPC öffnet auch Ratensparern Assetklasse der geschlossenen Fonds

Der Fonds soll ein Portfolio mit Offerten aus den Segmenten Immobilien, Energie und Rohstoffen, Infrastruktur, Schiffsbeteiligungen, Flugzeug und Private-Equity aufbauen und so mehr Stabilität in ein Portfolio aus Akttienanlagen oder festverzinslichen Wertpapieren bringen und die Renditechancen erhöhen.

Die hanseatischen Fondskonzeptionäre haben sich bemüht, den Anlegern in puncto Flexibilität entgegen zu kommen: Letztere können zwischen 60 oder 120 Monatsraten wählen oder ihre Beteiligungssumme durch Sonderzahlungen aufstocken.

Nach eineinhalb Jahren sollen zudem Beitragsreduzierungen oder -freistellungen möglich sein. Anleger können sich darüber hinaus jederzeit entscheiden, ausstehende Monatsraten ihres Sparplans vor Ablauf der Fälligkeiten durch Einmalzahlung vollständig zu leisten. Dafür erhalten sie eine zeitanteilige Vorfälligkeitsverzinsung in Höhe von drei Prozent.

Abhängig von dem gewählten Ansparzeitraum ergeben sich drei verschiedene Mindestbeteiligungssummen: Im Fall der Einmalzahlung ist der Einstieg ab 5.000 Euro möglich, 6.700 Euro beträgt sie bei der 60-monatigen Sparoption und 13.1400 Euro im Fall der Einzahlung in 120 Monatsraten. Das Agio ist auf drei Prozent festgesetzt. Die Sparpläne sollen mit einer Anfangszahlung in Höhe von zehn Prozent der Zeichnungssumme einschließlich der ersten Rate zuzüglich Agio beginnen, so MPC in der Mitteilung.  (af)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...