Anzeige
Anzeige
18. November 2009, 19:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cash.-Roundtable Beraterhaftung: Finanzrichter sieht zusätzliche Pflichten im Vertrieb

Am Cash.-Roundtable ist eine neue Haftungsfalle für Vermittler zur Sprache gekommen: Wenn ein Fonds länger als sechs Monate in der Platzierung ist, müssen Anlageberater Interessenten darauf hinweisen, dass die gesetzliche Prospekthaftung abgelaufen ist.

Beck-127x150 in Cash.-Roundtable Beraterhaftung: Finanzrichter sieht zusätzliche Pflichten im Vertrieb

Hans-Joachim Beck, Finanzrichter

Das erklärte Hans-Joachim Beck, Vorsitzender Richter am Finanzgericht Berlin-Brandenburg, beim jüngsten Cash.-Roundtable-Gespräch zum Thema Beraterhaftung.

Hintergrund: Laut dem Verkaufsprospektgesetz endet die Prospekthaftung analog der Regelung bei Börsenemissionen bereits sechs Monate nach der Anzeige des Vertriebsstarts in einem der Börsenpflichtblätter. Wer einem Fonds nach dieser Frist beitritt, kann den Anbieter nicht mehr unmittelbar für Prospektfehler verantwortlich machen. „Der Vertrieb sollte darauf hinweisen, dass der Anleger in diesem Fall keinen Haftungsgegner für die Prospekthaftung im engeren Sinne mehr hat“, betonte Beck.

Er empfiehlt Anlageberatern zudem nicht nur, immer ihre Provisionen offenzulegen, sondern auch darauf hinzuweisen, wenn sie für verschiedene Produkte unterschiedlich hohe Provisionen erhalten. „Insbesondere, wenn die Unterschiede in der Vergütung sehr hoch sind, sollte der Berater den Anleger auch über diesen Punkt aufklären“, so der Finanzrichter.

Eine „starke Hinweispflicht“ sieht Beck auch bei jenen Fonds, deren Gesellschaftsverträge besondere Übertragungsbeschränkungen wie Vorkaufsrechte oder die mögliche Untersagung des Verkaufs an einen Zweitmarkfonds enthalten, wenn im Prospekt nicht deutlich darauf hingewiesen wird. „Der Anleger weiß vielleicht, dass ein geschlossener Fonds nicht so fungibel ist wie eine Aktie“, sagte Beck, „aber er rechnet doch nicht damit, dass der Initiator dieses Problem noch zusätzlich verschärft.“ Generell bestehe eine erhöhte Hinweispflicht, wenn ein Konzept von dem allgemeinen Standard bei geschlossenen Fonds abweiche.

Seite 2: Sollten Vermittler eigene Risikohinweise erstellen?

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...