Anzeige
Anzeige
26. Mai 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

?Schnäppchenfonds? tätigt erste Investition

Nur eine knappe Woche nach Vertriebsstart ihres Opportunity-Schiffsfonds ?Schnäppchenfonds I 2009? vermeldet die Oltmann Gruppe, Leer, ihre erste Investition in den Multi-Purpose-Carrier ?BBC Gdansk? mit einer Tragfähigkeit von 7.500 tdw. Wie eine Unternehmenssprecherin gegenüber cash-online mitteilte, habe der Kaufpreis 13 Millionen Euro betragen, der gemeinsam mit der Reederei Brise aufgebracht worden sei.
Den Eigenkapitalanteil in Höhe von 5,6 Millionen Euro hätten mehrere laufende Fonds des Initiators beigesteuert, ein Anteil von 500.000 Euro stammten aus dem Topf der neuen Schnäppchen-Offerte.Das Schiff verfügt über zwei Kräne à 120 Tonnen, die hohe Eisklasse E3 und ein variabel verstellbares Zwischendeck, wodurch es flexibel einsetzbar ist. Das MS ?BBC Gdansk? sei Anfang 2009 von der Northern Shipyard in Polen an die ?Gdanskie Linie Morskie? abgeliefert worden, konnte jedoch aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten des Käufers nicht von der Werft übernommen werden.

Der Schnäppchenfonds I 2009 will sowohl in Secondhand-Schiffe als auchResales, also Schiffe, die kurz vor der Ablieferung stehen, aber aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten nicht vom ursprünglichen Besteller übernommen werden können, investieren. ?Die MS ?BBC Gdansk? konnten wir mit einem Preisabschlag von fast 30 Prozent unter dem ursprünglichen Baupreis erwerben?, erklärt André Tonn, Geschäftsführer der Oltmann Gruppe. Die Bereederung des Schiffs wird nach Angaben des Emissionshauses von der Reederei Briese übernommen, als Charterer fungiert in den kommenden zwölf Monaten BBC Chartering & Logistic, die eine Tagesrate von 6.900 Euro bezahlt.

Mit dem Eigenkapitalfonds will der Leerer Initiator zwischen 20 Millionen Euro und 50 Millionen Euro einsammeln, um das Kapital auf unterschiedlichen Schiffsmärkten unter Ausnutzung der niedrigen Kaufpreise zu investieren. Anleger können sich ab 15.000 Euro beteiligen und sollen ab dem 2011 erstmals Ausschüttungen erhalten, die aus dem Schiffsbetrieb oder späteren Veräußerungserlöse generiert werden. (af)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...