Anzeige
22. Juni 2010, 14:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlegerschutz: Fonds-Regulierung verzögert Gesetzesentwurf

Die Regierung hat den geplanten Beschluss des Gesetzentwurfs zur „Stärkung des Anlegerschutzes und Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Kapitalmarktes“ verschoben. Grund sollen Uneinigkeiten über die Regulierung des Vertriebs geschlossener Fonds sein.

Sch Uble19 in Anlegerschutz: Fonds-Regulierung verzögert Gesetzesentwurf

Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble

Ursprünglich war vorgesehen, dass das Bundeskabinett den Entwurf auf seiner Tagung am morgigen Mittwoch beschließt. Doch laut einer Mitteilung der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen gibt es innerhalb der Koalition Streit um die neuen Regeln für den Kapitalmarkt. Stein des Anstoßes ist demnach der Vertrieb geschlossener Beteiligungen. Die Konfliktlinie soll zwischen Bundeswirtschaftsministerium (BMWI) und Bundesfinanzministerium (BMF) verlaufen, wie cash-online aus Verbandskreisen erfuhr. Offensichtlich fühlt man sich im BMWI übergangen und vom ambitionierten Zeitplan überrumpelt, den das BMF vorgegeben hat.

Doch auch inhaltlich gibt es Zündstoff: Während Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) in der Anlegerschutz-Debatte von Anfang an betont hat, geschlossene Fonds als Finanzinstrumente im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes behandeln und die Vermittlung unter das Kreditwesengesetz (KWG) stellen zu wollen, setzt sich Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) für eine Regulierung nach dem Gewerberecht ein.

Für den freien Finanzvertrieb ist das Thema von außerordentlicher Brisanz. Sollte sich Schäuble durchsetzen, dürften Vermittler geschlossene Fonds künftig nur noch dann vertreiben, wenn sie über eine Zulassung als Finanzdienstleistungsinstitut verfügen oder sich einem Haftungsdach anschließen und als gebundener Agent im Namen und Auftrag eines Finanzdienstleistungsinstituts tätig werden.

Experten befürchten deshalb, dass eine Regulierung nach dem KWG das Geschäftsmodell selbstständiger Vermittler in seiner Existenz bedrohen würde. Der Branchenverband VGF warnte bereits vor einem Massensterben der freien Vertriebe.

Seite 2: Die Sommerpause steht bevor – wird die Reform zur Hängepartie?

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

WFC bringt Absicherung von Schlüsselpersonen

Das Beratungsunternehmen Wunderlich Financial Consulting hat gemeinsam mit Partnern in der Versicherungswirtschaft eine Absicherungslösung für Schlüsselpersonen in Unternehmen erarbeitet.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

NNIP ist optimistisch nach Trump-Antritt

Nach dem Antritt von Donald Trump bleibt der niederländische Asset-Manager NNIP optimistisch. Gastbeitrag von Valentijn van Nieuwenhuijzen, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...