Anzeige
12. August 2010, 17:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Flugzeugfonds: Commerz Real legt zweiten Airbus A319 nach

Cfb-fonds-178 in Flugzeugfonds: Commerz Real legt zweiten Airbus A319 nach

Der Immobilienfondsanbieter Commerz Real will in Kürze seinen zweiten Flugzeugfonds in diesem Jahr in den Vertrieb schicken. Wie beim Vorgängermodell können sich Anleger über den CFB-Fonds 178 an der Investition in einen Airbus A319 II beteiligen.

Das Kurz- und Mittelstreckenflugzeug ist seit Ende Juli 2008 für 10,5 Jahre an Air Berlin verleast. Die Fluggesellschaft hat zudem zwei Verlängerungsoptionen, sodass der Leasingvertrag auf bis zu 16 Jahre erweitert werden kann. Während dieser Zeit werden sämtliche laufenden Betriebs- und Wartungskosten von Air Berlin getragen.

Das Fondsvolumen beträgt rund 27 Millionen Euro, davon sind rund zehn Millionen Euro Eigenkapital. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio. Die Commerz Real ist mit einer Million Euro mittelbar am Eigenkapital beteiligt. Am Ergebnis partizipiert sie jedoch nachrangig. Damit sollen Interessenkonflikte mit den Anlegern vermieden werden.

Das Fremdkapital ist, so die Commerzbank-Tochter, durch eine Zinssicherung über die Dauer der Grundmietzeit von noch 8,5 Jahren langfristig abgesichert und soll in dieser Zeit bereits um rund 70 Prozent getilgt werden. Über die Laufzeit von rund 14 Jahren prognostiziert das Emissionshaus durchgehende Ausschüttungen von neun Prozent pro Jahr zuzüglich eines prognostizierten Verkaufserlöses von rund 100 Prozent. (hb)

Foto: Commerz Real

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...