Anzeige
8. Juni 2010, 10:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Conti buhlt erneut mit Supramax-Bulker um die Anlegergunst

Die Münchener Conti Corona bietet Anlegern seit gestern den Fonds MS Conti Achat zur Zeichnung an. Ab 25.000 Euro können sie sich an dem neuen Massengutfrachter mit einer Tragfähigkeit von 57.000 tdw beteiligen und aufgrund einer 12-jährigen Festchartervereinbarung zu 20.975 US-Dollar täglich auf stabile Einnahmen hoffen.

Conti Achat-127x150 in Conti buhlt erneut mit Supramax-Bulker um die AnlegergunstDas Schiff fährt seit seiner Ablieferung Mitte Mai 2010 für das südkoreanische Logistikunternehmen STX Pan Ocean, das vertragsgemäß in den kommenden zwölf Jahren 20.975 US-Dollar täglich für die Nutzung des Bulkers zahlen wird. Nach Ablauf dieses Beschäftigungszeitraums plant Conti, das Schiff in dem hauseigenen Supramax-Bulker-Pool einzusetzen. Eigenen Angaben zufolge haben die Münchner rund 39,9 Millionen US-Dollar (knapp 29,8 Millionen Euro) für das MS Conti Achat bezahlt.

Der Fonds hat ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 34 Millionen Euro, gut 19 Millionen Euro werden über ein Schiffshypothekendarlehen finanziert, 14 Millionen Euro sollen die Anleger beisteuern, wobei Conti eine Platzierungsgarantie in entsprechender Höhe abgegeben hat. Der Einstieg ist ab 25.000 Euro nebst Agio möglich, wobei lediglich 70 Prozent der Einlage zum Beitrittszeitpunkt fällig werden, der verbleibende Teil zum 30. April 2011. Die jährlichen Ausschüttungen sollen über die geplante Laufzeit von 14,5 Jahren von anfänglich sieben Prozent der Einlage auf 17 Prozent steigen. Insgesamt prognostiziert der Initiator einen kumulierten Mittelrückfluss von rund 205 Prozent des eingesetzten Kapitals. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

Kaufen lassen: Sieben Strategien für das neue Verkaufen

Der hohe Qualitätsanspruch des Kunden 3.0 verändert die Welt der Verkäufer fundamental. Sie als Finanzberater müssen eine neue Rolle einnehmen – und die sieben Strategien für das neue Verkaufen kennen.

Gastbeitrag von Andreas Buhr, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...