Anzeige
Anzeige
1. März 2010, 17:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DG Fonds: Volksbank Friedrichshafen geht in Berufung

Die Volksbank Friedrichshafen legt Berufung gegen ein Schadensersatzurteil des Landgerichts Ravensburg ein, wie eine Sprecherin gegenüber cash-online erklärte. Die Richter hatten das Geldinstitut in erster Instanz verurteilt, einen Anleger der geschlossenen Immobilienbeteiligung DG Fonds Nr. 30 wegen Falschberatung in voller Höhe zu entschädigen.

Justice-127x150 in DG Fonds: Volksbank Friedrichshafen geht in BerufungDem Kläger wurde seine ursprüngliche Einlage von 26.842,82 Euro zuzüglich des entgangenen Gewinns in Höhe von weiteren 17.773,56 Euro zugesprochen. Er hatte sich im Jahr 1992 an dem vom genossenschaftlichen Spitzeninstitut DZ Bank aufgelegten Immobilienfonds mit dem seinerzeit vielversprechenden Namenszusatz “Berlin und neue Länder“ beteiligt.

Nach Darstellung der Kanzlei Tilp Rechtsanwälte, die das Urteil erstritten hat, kassierte die Bank hinter dem Rücken des Klägers Provisionszahlungen. Anwältin Diana Römhild: „Die Bank konnte nicht mit dem Argument durchdringen, von ihrer Aufklärungspflicht im Beratungsjahr 1992 nichts gewusst zu haben.“

Die Richter stellten darauf ab, dass schon seit Anfang der neunziger Jahre eine ständige Rechtsprechung existierte, wonach ein Berater über Interessenskonflikte wie das Fließen von Provisionen aufzuklären hat. „Folgerichtig entschied das Landgericht Ravensburg, dass die Schadensersatzansprüche nicht verjährt sind“, so Römhild weiter.

Auf Nachfrage von cash-online erklärte die Volksbank Friedrichshafen: „Nach einer ersten Einschätzung unseres Anwalts ist das Urteil in mehreren Punkten angreifbar.“ Eine Berufung werde daher innerhalb der dafür vorgesehenen Frist erfolgen. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] DG Fonds: Volksbank Friedrichshafen geht in Berufung – Cash … […]

    Pingback von Friedrichshafen - Blog - 01 Mar 2010 — 2. März 2010 @ 10:31

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...