Anzeige
Anzeige
6. Dezember 2010, 15:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse: Zweitmarkt steuert auf Rekordjahr zu

Das Handelsvolumen an der Fondsbörse Deutschland ist im November 2010 zurückgegangen. Dennoch sieht es danach aus, als würde die Zweitmarktplattform für geschlossene Fonds ihr umsatzstärkstes Jahr erreichen.

Gadeberg1 in Fondsbörse: Zweitmarkt steuert auf Rekordjahr zu

Alex Gadeberg

Über den von den Börsen Hamburg, Hannover und München betriebenen Handelsplatz wurden im vergangenen Monat 320 Anteile an geschlossenen Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 17 Millionen Euro vermittelt.

Obwohl der Handel gegenüber dem Vormonat (26 Millionen Euro) deutlich zurückging, ist die Betreibergesellschaft optimistisch, 2010 einen neuen Umsatzrekord aufzustellen. Denn mit rund 153 Millionen Euro wurde der bisherige Höchstumsatz aus dem Gesamtjahr 2007, als 154 Millionen Euro erzielt wurden, einen Monat vor Jahresende bereits nahezu eingeholt.

Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland, sieht den Rückgang im November deshalb gelassen: „Die großen Umsätze in manchen Monaten entstehen oft, wenn institutionelle Käufer große Summen am Zweitmarkt ausgeben. Das ist sehr wichtig für uns, kommt aber nicht jeden Monat vor.“

Bei der Umsatzverteilung an der Fondsbörse hat sich auch im November nichts Neues ergeben: Rund elf Millionen Euro entfallen auf Immobilienfonds, 4,2 Millionen Euro auf Schiffsbeteiligungen und 1,5 Millionen Euro auf die sonstigen Fonds. Der Durchschnittskurs ist im Vergleich zum Vormonat ebenfalls leicht zurückgegangen und liegt bei 56 Prozent. (hb)

Foto: Fondsbörse Deutschland

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...