Anzeige
Anzeige
29. November 2010, 14:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B.-Einfach-Plus für FTR-1-Fußballfonds

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den Fonds “FTR 1” des Schweriner Initiators Hanseatisches Fußball Kontor mit 57 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem Gesamturteil „positiv“ (Einfach-Plus).

Ftr-127x150 in G.U.B.-Einfach-Plus für FTR-1-FußballfondsDer Fonds plant Investitionen in Transferrechte von Fußballtalenten und soll von Marktwertsteigerungen der Spieler profitieren. Dabei arbeitet die Fondsgesellschaft mit der Spielervermittlungsagentur Extratime zusammen, die nach eigenen Angaben aktuell rund 60 Spieler in verschiedenen Ligen betreut. Insgesamt sollen 10,5 Millionen Euro bei Anlegern eingeworben und investiert werden. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Unter Stärken/Chancen führt die G.U.B. an, dass das Potenzial des Anlagekonzepts durch Marktdaten grundsätzlich untermauert und zudem eine Risikostreuung durch Investitionen in 20 bis 30 Spieler angestrebt sei. Zudem sei der Partner Extratime bereits seit 2004 im Geschäft und der ehemalige HSV-Profi und langjährige Talent-Scout Harald Spörl als zusätzlicher Berater mit von der Partie. Als weitere positive Aspekte der Beteiligung nennt die Analyse die kurze Kapitalbindung (geplante Fondslaufzeit vier Jahre) sowie die externe Mittelverwendungskontrolle, im Verhältnis zum platzierten Eigenkapital variable Fondskosten und Unabhängigkeit zwischen Treuhänder und Initiator.

Als Schwächen/Risiken des Angebots bezeichnet die G.U.B. das fehlende eigene Fußball-Know-how der Geschäftsführer und die Blind-Pool-Konstruktion des Anlagekonzepts sowie die fehlende Platzierungsgarantie (sollten bis Juni 2011 nicht drei Millionen Euro Kommanditkapital eingeworben werden, kann der Fonds rückabgewickelt werden, Anleger erhalten ihre Einlage dann unter Umständen nicht vollständig zurück). Weiter verweisen die Analysten darauf, dass es sich um den ersten geschlossenen Fonds des Initiators und um eine spekulative Anlage mit erhöhten unternehmerischen Risiken handelt. Außerdem seien die Renditeerwartungen nicht durch nachhaltige Erfahrungswerte unterlegt.

Die zur Cash-Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 37 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (hb)

Foto: Hanseatisches Fußball Kontor

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...