Anzeige
22. Juni 2010, 16:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B.-Plus für Task Force NPL Fonds Nr. 1

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat die Fondspremiere des Leipziger Initiators Task Force Investor GmbH mit dem Urteil „positiv“ (Plus) bewertet. Die Analysten vergaben 57 von 100 möglichen Punkten für das Vorhaben, rund 25 Millionen Euro bei den Anlegern einzuwerben, um sie in so genannte Non-Performing Loans (NPL’s) zu investieren.

TaskForce Online-127x150 in G.U.B.-Plus für Task Force NPL Fonds Nr. 1

Dabei handelt es sich um Not leidende Forderungen, deren Sicherheiten die Gläubiger (Banken, Versicherungen oder andere Finanzinvestoren) regelmäßig bereits verwertet haben und die aufgrund des erheblichen Aufwandes häufig nicht in ihrer verbleibenden Höhe gegenüber dem Schuldner oder Bürgen geltend gemacht werden. Die Fondsgesellschaft plant, mit Unterstützung der auf das Geschäft spezialisierten publity AG, ein Portfolio solcher unbesicherten Forderungen aufzubauen und aus der Verwertung Erlöse zu generieren. Der Kaufpreis für die Forderungen soll 1,5 Prozent der nominellen Forderungshöhe nicht übersteigen.

Positiv bewerten die Fondsexperten der G.U.B., dass Erfahrungen mit NPL’s ersichtlich sind und die publity AG seit 2006 auf dieses Geschäft spezialisiert ist und bereits Erfolge vorweisen kann. Zudem würde eine Risikostreuung der Investitionen angestrebt, und es seien ein externer Treuhandkommanditist sowie ein Mittelverwendungskontrolleur eingeschaltet. Pluspunkte gab es ferner dafür, dass der Initiator eigenen Angaben zufolge das angestrebte Mindestvolumen von zwei Millionen Euro bereits platziert und für die Hälfte dieser Summe ein Forderungspaket angekauft hat.

Als Schwächen/Risiken führt die Analyse auf, dass es sich um den ersten geschlossenen Fonds des Initiators handele und noch keine Erfahrungen hinsichtlich der Renditeerwartungen für die Anleger vorliegen. Zudem seien das konkrete Volumen und die Zusammensetzung des Portfolios noch offen, die Investitionskriterien nicht vertraglich verankert und höhere Kosten bei einem geringerem Platzierungserfolg möglich, da keine Platzierungsgarantie abgegeben wurde.

Insgesamt sieht die G.U.B. sowohl erhöhte unternehmerische Risiken als auch Chancen auf überdurchschnittliche Gewinne. Das Angebot eigne sich ausschließlich für risikoversierte Anleger, so das Fazit der G.U.B.-Analyse.

Die zur Cash-Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 37 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...