Anzeige
Anzeige
6. August 2010, 15:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B.-Dreifachplus für ILG-Einzelhandelsfonds

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat das Beteiligungsangebot „ILG Immobilien-Fonds Nr. 36“ des Initiators ILG Fonds mit 85 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem Gesamturteil„sehr gut“ (Dreifachplus). Der Fonds soll mit insgesamt 64,8 Millionen Euro (Eigenkapitalanteil rund 70 Prozent) ein Einkaufszentrum in Landshut finanzieren.

Landshut-ilg-36-127x150 in G.U.B.-Dreifachplus für ILG-Einzelhandelsfonds

Einkaufscenter in Landshut

Die G.U.B. hebt als Stärken/Chancen der Beteiligung hervor, dass es sich bei ILG um einen sehr erfahrenen Initiator und Spezialisten im Einzelhandelsbereich handelt. Zudem sei das Investitionsobjekt in Landshut bereits eröffnet und zu 98 Prozent – an namhafte Ankermieter – vermietet, sodass keine Bau- und Fertigstellungsrisiken bestünden. Für die restlichen Flächen besteht laut G.U.B. eine Erstvermietungsgarantie. Der Kaufpreis des Objekts sei, so die Analysten, angemessen und gutachterlich bestätigt. Außerdem bestehe eine Platzierungsgarantie und die Gesamtfinanzierung sei inkusive bis 2020 fest vereinbartem Fremdkapitalzins abgesichert. Ferner spreche der relativ geringe Fremdkapitalanteil für das Konzept.

Als Schwächen/Risiken des Immobilienfonds führt die Untersuchung ein erhöhtes Anschlussvermietungsrisiko und die Notwendigkeit auf, das Fremdkapital 2020 neu einzudecken. Zudem sei das Einkaufszentrum neu eröffnet und dadurch noch nicht in der Gegend etabliert. Außerdem trage der Anleger im Fall einer ordentlichen Kündigung die Kosten für die Ermittlung des Verkehrswerts der Immobilie.

Die zur Cash-Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 37 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (hb)

Foto: ILG

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...