Anzeige
8. Juli 2010, 14:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nordcapital steigert Platzierung und kündigt Fonds an

Das Hamburger Emissionshaus Nordcapital hat im ersten Halbjahr 2010 einen deutlichen Aufwärtstrend bei den Platzierungszahlen verzeichnet. Im August wollen die Hanseaten erstmals seit fast zwei Jahren wieder einen Bulkerfonds an den Start bringen.

Seelheim Druck 1a1-127x150 in Nordcapital steigert Platzierung und kündigt Fonds an

Reiner Seelheim

Für die erste Jahreshälfte meldet Nordcapital ein Platzierungsergebnis von 124 Millionen Euro und liegt damit 20 Prozent über dem Vergleichswert aus dem Vorjahr. Im zweiten Quartal investierten Anleger 70 Millionen Euro – 40 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der erste Solarfonds sei nach wenigen Wochen nahezu vollplatziert und erreiche das höchste Platzierungsvolumen im zweiten Quartal, teilt der Initiator mit. Nach rund zwei Monaten konnte im Mai zudem der Immobilienfonds Niederlande 11 mit einem Eigenkapitalvolumen von 37 Millionen Euro vollplatziert werden, so die Mitteilung weiter.

Anleger und Initiatoren steuerten im zweiten Quartal rund 11 Millionen Euro Erhöhungskapital zur Liquiditätssicherung von vier Schiffsfonds bei. Mit dem neuen Kapital ist die Fortführung der Kommanditgesellschaften laut Nordcapital trotz teilweise noch niedriger Chartereinnahmen gesichert.

Auch in der Produkt-Pipeline tut sich etwas: Derzeit plant das Emissionshaus seinen ersten Bulkerfonds seit Herbst 2008. Die für August geplante Schiffsbeteiligung investiert in einen flexibel einsetzbaren Massengutfrachter mit 56.000 Tonnen Ladekapazität.

“Der weltweite Bedarf an verschiedenen Rohstoffen ist ungebrochen. Dies sind klare Zeichen für weiteres Wachstum”, sagt Reiner Seelheim, Chief Executive Officer der Nordcapital-Gruppe. Der Anschaffungspreis des Bulkers der Supramaxklasse liege mit 38,5 Millionen US-Dollar rund 50 Prozent unter den Spitzenpreisen abgelieferter Neubauten von vor zwei Jahren, betont Seelheim.

Nordcapital will auch die Offshore-Serie fortsetzen. Der Vertriebsstart des Offshore Fonds 6 mit einem Ankerziehschlepper ist für den Spätsommer 2010 geplant.  (hb)

Foto: Nordcapital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...