Anzeige
22. November 2010, 16:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ombudsstelle verbucht regen Zulauf

Die Beschwerdestelle für Anleger geschlossener Fonds baut ihren Wirkungsbereich weiter aus. Zum 18. November 2010 hat sich die Zahl der an das Ombudsverfahren angeschlossenen Unternehmen auf über 300 erhöht. Zusammen mit den 42 Mitgliedern des Branchenverbands VGF nehmen damit 343 Anbieter, Fondsgesellschaften und Treuhänder teil.

Justice-127x150 in Ombudsstelle verbucht regen ZulaufBesonders in den letzten sieben Monaten registrierte die Schlichtungsstelle einen deutlichen Anstieg der angeschlossenen Unternehmen. Seit März 2010 kletterte die Zahl der Mitglieder von 264 auf aktuell 343 Gesellschaften. In diesem Zeitraum haben sich zudem weitere Mitglieder der Ombudsstelle dazu entschieden, ausgewählte Altfonds anzuschließen, teilt die Ombudsstelle mit.

Geschäftsführerin Stefanie Perner wertet diese Entwicklung als äußerst positiv. „Die Vielzahl der angeschlossenen Gesellschaften erhöht die Zuständigkeit und den Wirkungskreis der Ombudsstelle. Wir können so in immer mehr Streitfällen Anlegern und Anbietern geschlossener Fonds helfen“, erklärt die Rechtsanwältin. Perner glaubt, dass es langfristig einen deutlichen Beitrag zur Imageverbesserung der Branche leistet, wenn Bekanntheitsgrad und Stellenwert der Ombudsstelle zunehmen.

Durch ihren Anschluss ermöglichen die Unternehmen ihren Anlegern in Streit- und Beschwerdefällen ein kostenfreies, objektives und unbürokratisches Schlichtungsverfahren. Die Ombudsstelle wurde auf Initiative der im Branchenverband VGF organisierten Unternehmen eingerichtet und ist die einzige Beschwerdestelle für den Markt der geschlossenen Fonds.

Seit ihrer Gründung im März 2008 sind bis zum jetzigen Zeitpunkt bei der Ombudsstelle 282 Anfragen eingegangen, wobei lediglich in 58 Fällen eine Zuständigkeit der Ombudsstelle bestand, so die Einrichtung. Hiervon seien 49 Fälle geprüft und abgeschlossen. In 20 der 49 Anfragen stellten sich die Beschwerden als unzulässig heraus. Neun Fälle befinden sich laut Ombudsstelle derzeit noch in der Bearbeitung.

„Besonders erfreulich ist, dass wir in 13 Fällen eine frühzeitige Einigung erzielen konnten, so dass kein Schlichtungsspruch erlassen werden musste“, so Geschäftsführerin Perner. Typische Beschwerdegründe seien unter anderem vermutete Prospektfehler, Kündigungen der Beteiligung und Kontroll- und Auskunftsrechte. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Fonds baut ihren Wirkungsbereich weiter aus. Zum 18. November 2010 hat sich die Zahl der […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Ombudsstelle verbucht regen Zulauf | Mein besster Geldtipp — 23. November 2010 @ 01:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...