Anzeige
Anzeige
16. Juni 2010, 15:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Premicon: Zwei Flusskreuzfahrtschiffe und ein Reiseveranstalter in einem Fonds

Anleger des neuen Fonds Premicon Kreuzfahrt-Trio des Münchener Initiators Premicon beteiligen sich an dem frisch renovierten Flusskreuzfahrtschiff MS „Mozart“, dem Vier-Sterne-plus-TwinCruiser „TUI Sonata“ sowie dem Reiseveranstalter TransOcean.

Premicon-127x150 in Premicon: Zwei Flusskreuzfahrtschiffe und ein Reiseveranstalter in einem Fonds

Das größte Flusskreuzfahrtschiff der Welt: Das MS Mozart in Budapest

Damit will das Emissionshaus den Anlegern die Möglichkeit eröffnen, in dreifacher Weise an dem Chancenpotenzial des Marktes für Kreuzfahrten teilzuhaben. Binnen Jahresfrist sei der Umsatz dieses Segments hierzulande um 10,2 Prozent auf insgesamt 2,35

Milliarden Euro gestiegen. Da in diesem Markt keine Überkapazitäten an Schiffen existierten, seien modernisierte Schiffe begehrt, könnten jedoch aufgrund der

Branchenkonsolidierung günstig im Flussbereich erworben werden.

Der Fonds macht sich die unterschiedliche Ertragsmöglichkeiten des Geschäftes zunutze: Er soll einerseits von der Inbetriebnahme eines hochmodernen neuen Schiffes und dem günstigen Erwerb eines gerade umfangreich renovierten Schiffes profitieren. Andererseits verspricht der Initiator positive Effekte durch die Beteiligung an einem Traditionsbetrieb im Fluss- und Hochseebereich, der seit 2010 mit dem Marktführer TUI im Vertrieb für die Flusskreuzfahrten kooperiert.

Die Gesamtinvestitionssumme des Beteiligungsangebots beträgt 47,75 Millionen Euro bei einem Eigenkapitalanteil von 33,3 Millionen Euro. Anleger, die ab 20.000 Euro einsteigen können, sollen anfänglich neun Prozent der Einlage als jährliche Ausschüttungen erhalten, die prognosegemäß im weiteren 16-jährigen Fondsverlauf auf mehr als 18 Prozent steigen sollen.

Rund 44 Prozent der Investitionssumme soll in den Flusskreuzfahrtschiffsneubau „TUI Sonata“ fließen. Der Twin Cruiser der Vier-Sterne-plus-Kategorie bietet 188 Gäste Platz, die sich auch in einem Wellnessbereich samt Sauna und Whirlpoolentspannen können. 23 Prozent des Kapitals werden konzeptionsgemäß in das frisch renovierte Fünf-Sterne-Schiff MS „Mozart“ investiert. Es kann mit seinen vier Decks bis zu 206 Passagiere transportieren, denen zusätzlich ein Pool mit Bar zur Verfügung steht.

Die übrigen 33 Prozent der Investitionssumme sind für eine Beteiligung an dem Reiseveranstalter TransOcean Kreuzfahrten GmbH & Co. KG vorgesehen, von dem sich die Premicon nicht zuletzt aufgrund der engen Vertriebs- und Marketingkooperation im Flusskreuzfahrtbereich mit dem marktführenden TUI-Konzern die Erschließung neuer Absatzmärkte verspricht. (af)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...