Anzeige
7. Januar 2010, 12:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Selfmade steigert Platzierungsergebnis und will weiter in den Emiraten investieren

Das Emissionshaus Selfmade Capital hat seine Beteiligungsofferten in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) trotz Dubai-Krise ausplatziert. Die Münchener sehen weiterhin großes Potenzial in der Region.

Malte-Hartwieg-127x150 in Selfmade steigert Platzierungsergebnis und will weiter in den Emiraten investieren

Malte Hartwieg, Selfmade Capital

Insgesamt konnte das Unternehmen im vergangenen Jahr laut eigenen Angaben 48,5 Millionen Euro Eigenkapital einsammeln. „Wir haben unser Investitionsvolumen im Vergleich zu 2008 um 125 Prozent gesteigert“, freut sich Selfmade-Geschäftsführer Malte Hartwieg.

Die Fonds Emirates III und Emirates 4 investieren in Immobilien- beziehungsweise Infrastrukturprojekte in den VAE. Beim dritten Fonds, der Apartments in Dubai finanziert und dem wie geplant zehn Millionen Euro Eigenkapital zuflossen, profitierte Selfmade nicht zuletzt davon, dass er bereits Ende Mai 2009 – also vor dem Platzen der Dubai-Blase – geschlossen werden konnte.

Der Emirates 4 wurde Mitte Dezember mit einem Eigenkapitalvolumen von 38,5 Millionen Euro geschlossen, wie Selfmade mitteilt. Private Anleger steuerten 20 und institutionelle Investoren 18,5 Millionen Euro bei.

„Die Nachfrage war trotz des Zeichnungsstreiks am Markt für geschlossene Fonds erfreulich hoch. Ursprünglich hatten wir mit einem Fondsvolumen von zehn Millionen Euro gerechnet“, sagt Hartwieg.

Das Erfolgsrezept: Der Fonds investiert nicht in Dubai, sondern in Abu Dhabi und beteiligt sich nicht an Immobilien, sondern an einer Gold- und Silberraffinerie.

Mit Anlagen in Nischenmärkten geht es auch weiter: Wie bereits angekündigt wird Anfang 2010 mit dem Emirates V ein Infrastrukturinvestment in eine Bio-Diesel Raffinerie in Abu Dhabi in den Vertrieb gehen. (hb)

Foto: Selfmade Capital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

WFC bringt Absicherung von Schlüsselpersonen

Das Beratungsunternehmen Wunderlich Financial Consulting hat gemeinsam mit Partnern in der Versicherungswirtschaft eine Absicherungslösung für Schlüsselpersonen in Unternehmen erarbeitet.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

NNIP ist optimistisch nach Trump-Antritt

Nach dem Antritt von Donald Trump bleibt der niederländische Asset-Manager NNIP optimistisch. Gastbeitrag von Valentijn van Nieuwenhuijzen, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...