Anzeige
28. Mai 2010, 12:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Walton: G.U.B.-Doppelplus für Pinal County 5

Der Initiator Walton hat für seine Beteiligungsofferte “Pinal County 5” das Gesamturteil „gut“ (Doppelplus) von der Hamburger Ratingagentur G.U.B. erhalten. Die Analysten vergaben 65 von 100 möglichen Punkten. Der Fonds setzt auf Landentwicklung und soll rund 10,5 Millionen US-Dollar in die Region Pinal County im US-Staat Arizona investieren.

Pinal-conty1-127x150 in Walton: G.U.B.-Doppelplus für Pinal County 5

Pinal County, Arizona/USA

Stärken/Chancen der Beteiligung sieht die G.U.B. in der langjährigen Erfahrung des Initiators im Bereich „Land Banking“ sowie in der kurzen prognostizierten Kapitalbindung (geplantes Laufzeitende in vier bis sieben Jahren). Zudem stellen die Analysten fest, dass es sich bei dem Grundbesitz, den die Fondsgesellschaft erwerben soll, um eine Wachstumsregion handelt, was Aussichten auf überdurchschnittliche Ergebnisse eröffne.

Weiter werden die unabhängige Mittelverwendungskontrolle in der Investitionsphase auf Ebene des Fonds und Leistungsanreize für das Management aufgrund der Miteigentümerschaft bei den Grundstücken sowie der Verzicht auf Fremdfinanzierung positiv hervorgehoben.

Als Schwächen/Risiken führt die Analyse die relativ kurze Emissionshistorie von Walton in Deutschland und vergleichsweise hohe fondsbedingte Kosten auf. Außerdem weist die G.U.B. darauf hin, dass es keine Platzierungsgarantie gibt und die Kosten für Anleger bei geringerem Platzierungserfolg prozentual höher ausfallen könnten als geplant.

Darüber hinaus sieht die Ratingagentur erhöhte unternehmerische Risiken und Potenzial für Interessenkonflikte, da das gesamte Management im Einflussbereich der Walton-Gruppe stehe. Zudem müssten die Anfangskosten für das „Erschließungskonzept“ des Initiators erst durch die Wertsteigerung der Grundstücke kompensiert werden.

Die zur Cash-Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 37 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts. Sie ist die damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (hb)

Foto: Walton

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...