Anzeige
Anzeige
9. Dezember 2010, 12:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WGF: Beteiligungsangebot für Institutionelle

Die in Düsseldorf ansässige WGF Finanzgruppe geht mit einer neu entwickelten indirekten Immobilienbeteiligungsmöglichkeit für institutionelle Investoren an den Markt. Das Anlageprodukt investiert in überwiegend wohnwirtschaftlich genutzte Immobilien in den Ballungszentren Deutschlands.

Pino Sergio-127x150 in WGF: Beteiligungsangebot für Institutionelle

Pino Sergio, WGF

Über die WGF Erste Institutionelle Portfolio Deutschland GmbH & Co. KG können sich laut WGF insbesondere Versorgungswerke, Versicherungsgesellschaften und andere VGA-Normadressaten daran beteiligen. Das Investment weise eine Laufzeit von fünf Jahren auf und erwirtschafte eine gewichtete Rendite von jährlich 5,6 Prozent. Dieser Zins werde erreicht, indem die Anlagegelder in zwei verschiedene Klassen aufgeteilt werden. Dabei werden laut WGF 60 Prozent des Investments in die Anlageklasse 4 „Darlehen an Unternehmen“ und 40 Prozent in die Anlageklasse 8 „Andere Schuldverschreibungen“ investiert.

Die Creditreform Rating AG hat das Produkt einem Ratingprozess unterzogen. Sie bewertete das Schuldscheindarlehen laut WGF mit der  Note AA–, die Zweckgesellschaft erhält ein Investmentgrade mit BBB–.

„Wir haben dieses neue Anlageprodukt zusätzlich zu unserer Hypothekenanleihe aufgrund der Nachfrage institutioneller Investoren entwickelt. Verschiedene Versorgungswerke haben uns gegenüber im vergangenen Jahr ihr Interesse an einer solchen Investmentkonstruktion geäußert“, erläutert Pino Sergio, Vorstandsvorsitzender der WGF AG. Die WGF Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung AG ist ein 2003 gegründetes Immobilienhandels- und investmenthaus mit Sitz in Düsseldorf. Die Tochtergesellschaft deboka Deutsche Grund & Boden Kapital AG emittiert Immobilienfonds. (bk)

Foto: WGF AG

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Bevölkerung steht Digital Health positiv gegenüber

Die Menschen in Deutschland stehen der Digitalisierung des Gesundheitswesens laut einer aktuellen Studie weitgehend positiv gegenüber. Demnach gibt es etwa großes Interesse an der Digitalisierung der Patientendaten.

mehr ...

Immobilien

IVD: Sachkundenachweis für Immobilienmakler zügig umsetzen

Der Immobilienverband IVD und der Deutsche Mieterbund apellieren an die Politik, das lang erwartete Gesetz zur Qualifikation von Immobilienmaklern und -verwaltern noch vor der Bundestagswahl zu verabschieden. Eine Anhörung im Bundestag ist für den 29. März angesetzt.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensforschung: Drei Ansätze zur Förderung privater Altersvorsorge

Bei den Deutschen setzt sich allmählich die Einsicht durch, dass im Rahmen der privaten Altersvorsorge kein Weg am Kapitalmarkt vorbei führt. In der Umsetzung spielen Finanzberater eine Schlüsselrolle. Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung bieten interessante Ansätze.

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...