Anzeige
8. September 2011, 10:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Albis Leasing plant Unternehmensanleihe

Die Hamburger Albis Leasing AG hat die Emission einer Anleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Millionen Euro beschlossen. Die Leasinggesellschaft will damit ihr Wachstum finanzieren. 

Mahn-127x150 in Albis Leasing plant Unternehmensanleihe

Hans O. Mahn, Albis Leasing

Die Zeichnungsfrist für die Anleihe mit einem Zinskupon von 7,625 Prozent pro Jahr beginnt voraussichtlich am 19. September und endet voraussichtlich am 30. September 2011.Die Notierung ist ab dem 4. Oktober 2011 an der Mittelstandsbörse Deutschland der Börsen Hamburg und Hannover geplant. Mit einer Stückelung von 1.000 Euro richte sich das Angebot Angaben der Hamburger zufolge nicht nur an institutionelle Investoren, sondern sei auch für Privatanleger geeignet.

Albis wird damit das erste Leasingunternehmen in Deutschland sein, das eine Anleihe in einem der von den Börsen neu geschaffenen Mittelstandssegmente begibt. Die Inhaberteilschuldverschreibung ist auf diesem Weg auch für Privatanleger zu zeichnen.

Die aktuellen Halbjahreszahlen der Albis Leasing AG weisen ein Wachstum des Neugeschäftsvolumens von 41 Prozent aus. “Mit der Anleihe wollen wir unter anderem unsere Kapitalbasis zusätzlich stärken, um die Chancen im prosperierenden Marktumfeld noch besser zu nutzen und unser Wachstum fortzusetzen”, sagt Hans O. Mahn, Gründer und Vorsitzender des Vorstandes von Albis Leasing. “Anlegern bieten wir die Möglichkeit, sich an dem attraktiven und risikoaversen Leasinggeschäft zu beteiligen – denn Leasing ist besicherte Finanzierung des deutschen Mittelstandes”, so Mahn weiter.

Albis Leasing gehört eigenen Angaben zufolge zu den fünf größten unabhängigen Leasinggesellschaften in Deutschland und begeht in diesem Jahr ihr 25jähriges Jubiläum. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren umfangreiche Umstrukturierungen vorgenommen. Mit dem ehemaligen Tochterunternehmen Rothmann & Cie., später Finanzhaus Rothmann AG und FHR Finanzhaus AG, gehörte auch ein Emissionshaus für Leasing -und Logistikfonds sowie Beteiligungen am Sekundärmarkt britischer Lebensversicherungen zur Gruppe. (te)

Foto: Albis Leasing

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Presse: Regierung will Haftung bei Betriebsrenten lockern

Mit einer Reform der Betriebsrenten will die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge die Haftungsregeln für Unternehmen lockern.

mehr ...

Immobilien

Lage-Rating Berlin: Die besten Chancen

In welchen Teilen Berlins haben Investoren und Kapitalanleger beste Investitionsperspektiven? Das Lage-Rating von Immobilienscout24 und Handelsblatt Online gibt die Antwort. Die Analyse des Berliner Immobilienmarktes ist der Auftakt für eine insgesamt vierteilige, wöchentliche Lage-Rating-Serie.

mehr ...

Investmentfonds

Pictet stellt Zahlen für das erste Halbjahr vor

Die Pictet-Gruppe  gab heute in Genf die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr bekannt. Der Gewinn ging bei den Schweizern gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

mehr ...

Berater

Verbraucherstimmung verbessert sich

Die Deutschen sind weiter in Kauflaune – allen Sorgen um Brexit, Flüchtlinge oder Terror zum Trotz. Nach Ansicht von Konsumforschern hat das vor allem einen Grund.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor: Investitionsphase des ICD 7 ist beendet

Der Publikums-AIF Immochance Deutschland 7 Renovation Plus (ICD 7) von Primus Valor ist rund sechzehn Monate nach dem Vertriebsstart vollständig investiert. Das Beteiligungsangebot hat nach Angaben des Unternehmens das geplante Gesamtinvestitionsvolumen von 71 Millionen Euro wie prognostiziert erreicht.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...