Anzeige
17. März 2011, 17:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beluga-Krise: EEH-Fondsschiffe wieder verchartert

Der von der Beluga-Krise betroffene Initiator EEH Elbe Emissionshaus aus Leer hat seine beiden Mehrzweckschiffe Fabian und Svenja wieder am Markt untergebracht. Neuer Hauptcharterer für zunächst sechs Monaten ist das ebenfalls in Leer ansässige Schifffahrtsunternehmen BBC Chartering & Logistic. 

Partner-Kooperation-127x150 in Beluga-Krise: EEH-Fondsschiffe wieder verchartertZuvor waren die beiden Schwesterschiffe von der Beluga Chartering, die inzwischen Insolvenz angemeldet hat, an BBC untervermietet. Die Verträge waren jedoch in der vergangenen Woche wegen ausbleibender Zahlungen von der Geschäftsführung gekündigt worden.

Die Tagescharter beträgt laut EEH 11.000 US-Dollar pro Schiff, das entspricht knapp 7.900 Euro.

EEH-Geschäftsführer Christian Büttner: „Die neue Charterrate ermöglicht den Ein-Schiffs-Gesellschaften in den kommenden sechs Monaten die Deckung der Schiffsbetriebskosten, die Zahlung der Zinsen und die der vereinbarten Tilgungsraten für die Schiffshypothekendarlehen“.

Um jedoch die Liquiditätssituation zu entspannen, habe die finanzierende Bank die gerade fälliggewordenen Tilgungsraten vorerst zurückgestellt, so Büttner weiter. Vertragsreederei sei unverändert die Gesellschaft Elbe Shipping aus dem niedersächsischen Drochtersen.

Die Zubringerschiffe wurden auf einer chinesischen Werft gebaut und in 2008 abgeliefert. Sie sind 143 Meter lang, 21,5 Meter breit und können jeweils 962 Standardcontainer (TEU) aufnehmen. Darüber hinaus verfügen sie über eigenes Schwergutgeschirr. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] EEH Elbe Emissionshaus aus Leer hat seine beiden Mehrzweckschiffe Fabian und Svenja wieder am […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Beluga-Krise: EEH-Fondsschiffe wieder verchartert | Mein besster Geldtipp — 18. März 2011 @ 01:03

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...