Anzeige
Anzeige
11. Mai 2011, 11:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Buss Capital emittiert zwei Containerleasingfonds

Das Hamburger Emissionshaus Buss Capital hat den Vertrieb der Buss Global Containerfonds 10 und 11 gestartet. Die Anleger können damit wahlweise auf Euro- oder US-Dollar-Basis in ein Container-Portfolio investieren.

Nagel Buss1-126x150 in Buss Capital emittiert zwei Containerleasingfonds

Marc Nagel

Beide Offerten investieren mittelbar in eine breit diversifizierte Flotte aus Stahlboxen verschiedener Typen und Altersklassen, die unterschiedlich lange von mehr als 100 Mietern genutzt werden. Wie bei den Vorgängerprodukten, sollen beide Portfolios von Singapur aus gemanagt werden, um die Steuervorteile des bestehenden Doppelbesteuerungsabkommens nutzen zu können. Die kalkulierte Fondslaufzeit beträgt jeweils sechs Jahre. Soweit die Gemeinsamkeiten.

Denn während es sich beim Global 10 um einen Euro-Fonds mit Währungsabsicherung handelt, notiert der Global 11 in US-Dollar. „Aufgrund der hohen Nachfrage bieten wir den Anlegern erstmals die Möglichkeit, zwischen währungsgesicherten Euro-Rückflüssen und währungskongruenten US-Dollar-Auszahlungen zu wählen. Sie können sich also den Fonds aussuchen, der am besten in ihr Gesamtportfolio passt“, begründet Marc Nagel, Geschäftsführer Vertrieb von Buss Capital, die Doppel-Emission. „Viele Anleger, die derzeit Dollar-Rückflüsse haben, wollen gern wieder in Dollar investieren. Dafür bietet sich der Global 11 an. Wer Wert auf währungsgesicherte Auszahlungen legt, für den ist der Global 10 die richtige Wahl“, so Vertriebschef Nagel.

Das geplante Emissionsvolumen der Euro-Offerte beträgt zehn Millionen Euro und kann auf bis zu 80 Millionen Euro aufgestockt werden. Für eine Einlage ab 15.000 Euro sollen die Anleger Auszahlungen in Höhe von 6,5 Prozent pro Jahr erhalten. Der Global 11 soll ein Emissionsvolumen zwischen zehn und 100 Millionen US-Dollar umfassen und den Anlegern jährlich rund sieben Prozent der Zeichnungssumme bescheren. Der Einstieg ist ab 15.000 US-Dollar möglich, ein Agio wird in beiden Fällen nicht erhoben.

Der Markt für Containerleasing biete zurzeit günstige Bedingungen für Investoren. „Die Nachfrage nach Containern steigt seit letztem Jahr schneller als das Angebot“, sagt Dr. Dirk Baldeweg, in der Buss-Capital-Geschäftsführung für Container und Transport verantwortlich. Deshalb sei es bereits Mitte letzten Jahres zu einer ausgeprägten Containerknappheit gekommen, die Miet- und Auslastungsraten hätten steigen lassen. (af)

Foto: Buss Capital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...