Anzeige
25. Januar 2011, 13:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B.-Dreifachplus für MS „PCE Madeira“

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den Fonds MS „PCE Madeira“ der Hamburger PCE Premium Capital Emissionshaus GmbH & Co. KG mit 82 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (Dreifachplus).

Pappert Online-127x150 in G.U.B.-Dreifachplus für MS „PCE Madeira“

Kai-Michael Pappert, PCE

Die Fondsgesellschaft hat im Dezember 2010 ein 1.600-TEU-Containerschiff übernommen, das im Jahr 1994 in Fahrt gesetzt wurde und bis Mitte September 2011 für zunächst 4.000 US-Dollar und ab März 2011 für 6.500 US-Dollar am Tag an die Schweizer MSC Mediterranean Shipping Company S.A. verchartert ist. Nach rund fünf Jahren ist der Veräußerung des Schiffes geplant. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio.

Zu den Stärken/Chancen zählen die G.U.B.-Analysten die langjährige Erfahrung des PCE-Managements im Bereich der Schiffsfonds. Zudem werde der gute Zustand des Schiffes sowie ein angemessener Kaufpreis durch Gutachten untermauert und der Preis von 10,9 Millionen US-Dollar liege deutlich unter dem langjährigen Mittel. Da das Schiff bereits für die Fondsgesellschaft in Fahrt sei, bestehe kein Übernahmerisiko. In der vergleichsweise kurzen Erstcharter sieht die G.U.B. den Vorteil, dass keine Einschränkung der Chancen durch Bindung an einen langfristigen Chartervertrag bestehen, zumal Marktdaten das grundsätzliche Wachstumspotenzial der Containerschifffahrt untermauern. Positiv sei ferner zu bewerten, dass der Fremdkapitalanteil des Fonds mit knapp 1,68 Millionen Euro niedrig ausfällt und spätestens im Jahr 2014 getilgt sein soll. Darüber hinaus wurde das Fremdkapital bereits zugesagt, PCE hat den sehr erfahrenen Dienstleister V.Ships mit dem technischen Management des Schiffes beauftragt und die Anleger profitieren von der günstigen „Tonnagesteuer“.

Dem stehen aus Sicht der Analysten generell erhöhte unternehmerische Risiken gegenüber, die sich unter anderem aus der kurzen Festcharter auf einem niedrigen Niveau und dem Alter des Schiffes ergeben. Zudem setze die Prognose eine dauerhaft positive Marktentwicklung voraus, und es handele sich um den ersten Fonds, bei dem die PCE Shipmanagement als Vertragsreeder für das betriebswirtschaftliche Management verantwortlich zeichne. Daneben verweist die G.U.B. unter Schwächen/Risiken auf Verflechtungen zwischen Initiator, Vertragsreeder und Treuhänderin sowie mögliche Einschränkungen bei der Veräußerung des Fondsanteils durch ein Vorkaufsrecht für PCE.

Die zur Cash.Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 38 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (af/sl)

Foto: PCE

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Fonds MS „PCE Madeira“ der Hamburger PCE Premium Capital Emissionshaus GmbH & Co. KG […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von G.U.B.-Dreifachplus für MS „PCE Madeira“ | Mein besster Geldtipp — 25. Januar 2011 @ 14:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

Private Altersvorsorge: Zwischen Vorsorge-Frust und Anlagestau

Die Deutschen haben wenig Vertrauen in die private Altersvorsorge und planen kaum eine Ausweitung ihrer Vorsorgebemühungen. Allerdings haben sie bisher zum Großteil auf die falschen Kapitalanlageprodukte gesetzt – und die Inflation steigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...