Anzeige
Anzeige
4. Januar 2011, 13:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hahn-Gruppe suspendiert Vorstandsvorsitzenden

Dr. Michael Nave wurde am 28. Dezember 2010 mit sofortiger Wirkung als Vorstandschef der börsennotierten Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG, Bergisch-Gladbach, abberufen. Wie ein Unternehmenssprecher gegenüber Cash.Online bestätigte, habe der Aufsichtsrat aus wichtigem Grund die fristlose Kündigung des Vorstandsdienstverhältnisses beschlossen und die Prüfung weiterer rechtlicher Schritte eingeleitet.

Hahn-127x150 in Hahn-Gruppe suspendiert Vorstandsvorsitzenden

Nach dem Rauswurf von Dr. Michael Nave (li.) wird Thomas Kuhlmann (re.) die Geschäfte der Hahn Gruppe gemeinsam mit Michael Hahn führen.

Hintergrund ist eine Kooperationsvereinbarung vom 28. Januar 2010 zwischen der Hahn Unternehmensgruppe und dem auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierten Immobilienentwickler und Investor Unimo Real Estate AG aus dem schweizerischen Zug, die eine Kapitalerhöhung ermöglichen sollte und eine Zahlungsverpflichtung von Nave vorsah.

Nave war vor seinem Engagement bei Hahn geschäftsführender Gesellschafter bei der Unimo Group und hält noch einen wesentlichen Teil der Anteile. Der Kooperationsvertrag sah vor, dass die Gesellschaft beziehungsweise Nave selbst, in den kommenden Jahren insgesamt mindestens 2,3 Millionen Aktien der Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG zu einem Preis von mindestens 5,50 Euro durch Barkapitalerhöhungen zeichnet, einen Anteil von einer Million Aktien jedoch bis spätestens zum 31. Dezember 2010.

Obgleich Nave noch im Dezember 2010 innerhalb und außerhalb des Unternehmens erklärt habe, seiner Zahlungsverpflichtung nachkommen zu wollen, habe er am 28. Dezember für alle Beteiligten überraschend davon Abstand genommen und sich auch einer Teilzahlung verweigert, so der Unternehmenssprecher.

Damit kann die geplante Kapitalerhöhung mit einem Volumen von 12,5 Millionen Euro nicht umgesetzt werden. Laut Ad-hoc-Mitteilung vom 28. Dezember 2010 habe die Unimo Gruppe jedoch zugesagt, bis zum 15. Juli 2011 eine Million Aktien zum Stückpreis von 5,50 Euro zu zeichnen und 5,5 Million Euro zu zahlen.

Sobald über die Bestellung eines neuen Aufsichtsratsmitgliedes entschieden worden sei, werde der Unternehmensgründer und Mehrheitsaktionär Michael Hahn sein Mandat in dem Gremium aufgeben, um die Position des Vorstandsvorsitzenden wieder zu übernehmen und das Unternehmen gemeinsam mit dem bisherigen Vorstand Thomas Kuhlmann zu führen. (af)

Foto: Hahn Gruppe

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...