Anzeige
Anzeige
8. Juni 2011, 15:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hahn und Aquila treten Lobbyverband VGF bei

Der Branchenverband der Emissionshäuser geschlossener Fonds VGF hat zwei weitere Mitglieder aufgenommen. Die Hahn Gruppe aus Bergisch Gladbach und Aquila Capital aus Hamburg erweitern den Kreis der angeschlossenen Initiatoren.

Dreier-partnerschaft-kooperation-partner-drei-127x150 in Hahn und Aquila treten Lobbyverband VGF beiDie Hahn Gruppe ist dem Verband bereits im Februar beigetreten. Das Unternehmen ist seit 28 Jahren als Asset Manager für Einzelhandelsimmobilien tätig und betreut nach eigenen Angaben mit mehr 160 geschlossenen Immobilienfonds und institutionellen Fondsprodukten ein Vermögen von mehr als zwei Milliarden Euro.

Aquila ist seit Juni VGF-Mitglied. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und konzipiert neben geschlossenen auch offene Fonds. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Strukturierung und dem Management von Kapitalanlagen.

2006 initiierte Aquila Capital den ersten deutschen Klimaschutz-Fonds, 2007 folgte der erste Waldfonds. 2008 wurde der erste geschlossene Agrarfonds für private Investoren aufgelegt. Zurzeit sind neue Produkte in den Segmenten Agrar, Wald, Solar und Wasserkraft in Planung. Mit über 60 Investmentspezialisten an weltweit acht Standorten verwaltet das Unternehmen laut eigenen Angaben ein Vermögen von mehr als 2,8 Milliarden Euro.

Mit den beiden Neuzugängen steigt die Zahl der Mitglieder des Verbands Geschlossene Fonds (VGF) auf 60. Die im Verband organisierten Anbieter verwalten zusammen ein Investitionsvolumen von rund 170 Milliarden Euro und präsentieren nach eigener Aussage mehr als 80 Prozent des deutschen Markts für geschlossene Fonds. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...