Anzeige
1. September 2011, 10:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hannover Leasing erwirbt Büro-Green-Building in London

Hannover Leasing hat für rund 139 Millionen britische Pfund (knapp 157,8 Millionen Euro) das 2009 fertig gestellte Bürogebäude ’30 Crown Place’ im Banken- und Finanzviertel der City of London erworben.

HL London-126x150 in Hannover Leasing erwirbt Büro-Green-Building in London

Das künftige Fondsobjekt von Hannover Leasing in London

Die Immobilie soll in einen geschlossenen Immobilienfonds eingebracht werden, den das Pullacher Emisionshauses im dritten Quartal 2011 auf den Markt bringen will. Verkäufer des Objekts ist der Greycoat Central London Office Development Fund. Das nach dem Green Building Standard BREEAM mit „sehr gut“ zertifizierte Gebäude decke unter anderem einen Teil seines Strombedarfs über großflächige Fotovoltaik-Paneele auf dem Dach ab.

Die künftige Fondsimmobilie verfügt über eine Mietfläche insgesamt 18.397 Quadratmetern, die sich auf 17 Etagen und zwei Untergeschosse verteilt.

85 Prozent der Mietfläche nutzt seit Anfang des Jahres 2011 die international tätige Rechtsanwaltskanzlei und Beratungsgesellschaft Pinsent Masons LLP. Der Mietvertrag hat eine Restlaufzeit bis Ende 2030. Mieter der verbleibenden 15 Prozent der Flächen ist für die kommenden fünf Jahre das Unternehmen Crown Place Financial Ltd.. Nach Auslaufen dieses Mietvertrages will der Ankermieter Pinsent Masons auch diese Flächen für weitere 15 Jahre bis 31.12.2030 übernehmen, so der Initiator.

Das Objekt ’30 Crown Place’ liege nur rund fünf Gehminuten entfernt vom Bahnhof Liverpool Street. Zug- und U-Bahnreisenden könnten von hier aus innerhalb von 30 Minuten den Flughafen London City erreichen, zudem bestünden Zugverbindungen in den Osten Englands sowie zum Flughafen London Stansted. Darüber hinaus verkehrten über diesen Knotenpunkt drei U-Bahnlinien sowie zehn Buslinien. (af)

Foto: Hannover Leasing

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...