Anzeige
Anzeige
14. Februar 2011, 10:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IFK Sachwertfonds 2 erhält G.U.B.-Doppelplus

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den “IFK Sachwertfonds Deutschland 2” des Emissionshauses IFK Initiatorengesellschaft für Kapitalanlagen, Grünwald, mit insgesamt 79 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (Doppelplus).

Shoppingcart1-127x150 in IFK Sachwertfonds 2 erhält G.U.B.-DoppelplusDas Konzept sieht vor, rund 100 Millionen Euro Fondskapital in Büro- und Einzelhandelsimmobilien an verschiedenen Standorten in Deutschland zu investieren, davon etwa 80 Millionen Euro Kommanditkapital und 20,5 Millionen Euro stille Beteiligungen. Abhängig von der gewählten Beteiligungsform beträgt die Mindestbeteiligung zwischen 2.000 und 5.000 Euro, wobei die Kommanditeinlagen auch in Raten erbracht werden können.

Zu den Stärken/Chancen zählt die G.U.B., dass mit der BVT-Gruppe aus München ein außergewöhnlich erfahrener Initiator als Geschäftsbesorger eingebunden sei. Positiv hebt die Analyse auch hervor, dass Erstinvestitionen von rund 38 Prozent des geplanten Portfolios bereits getätigt seien. Zudem sei dieses Startportfolio vollständig vermietet, Wertgutachten belegten günstige beziehungsweise marktgerechte Kaufpreise und die Hauptmieter verfügten über eine gute bis ausgezeichnete Bonität. Darüber hinaus seien, so die G.U.B., geeignete Anlagekriterien für Folgeinvestitionen im Gesellschaftervertrag fixiert und durch verschiedene Standorte, Immobilienarten und Mieter bestehe eine Risikostreuung. Auch die Flexibilität durch verschiedene Einzahlungsvarianten werten die Analysten als Vorteil.

Dem stellt die G.U.B. als Schwächen/Risiken gegenüber, dass es sich erst um den zweiten Fonds der IFK handele, die Folgeinvestitionen noch nicht feststünden und keine Platzierungsgarantie vorgesehen sei. Daneben kritisiert die Ratingagentur den wegen der Ratenzahlungen anfänglich hohen Fremdkapitalanteil. Das geplante Volumen der Immobilieninvestitionen sei überdies deutlich geringer als das Platzierungsvolumen, da die Einzahlung der Raten sich mit der Rückzahlung der stillen Beteiligungen überschneide und IFK im Zeitablauf mit einem Ausfall von insgesamt 30 Prozent der Ratenzahler kalkuliere. Zudem weist die G.U.B. darauf hin, dass für Ratenzahler bei Zahlungsverzug eine Schadenspauschale möglich sei und es vor Erbringung von 25 Prozent der Einlage zum Ausschluss aus der Gesellschaft kommen könne.

Die zur Cash.Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 38 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...