Anzeige
4. August 2011, 12:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Leonidas Associates kündigt Wasserfonds an

Das Emissionshaus Leonidas Associates aus dem fränkischen Eckental will Mitte September den Vertrieb des Wasserfonds Leonidas Associates VII H2O starten, der in westeuropäische und nordamerikanische Anlagen der Wasserwirtschaft investieren will.

Leonidas-127x150 in Leonidas Associates kündigt Wasserfonds anAls potenzielle Fondsobjekte zieht der Initiator Entsalzungs-, Abwasserreinigungs- und Wasseraufbereitungsanlagen in Großbritannien, Spanien, Kanada und den USA in Betracht. Das Beteiligungsangebot soll zwar nicht als Blind-Pool-Konzept auf den Markt kommen, die genaue Zusammensetzung des Initialportfolios wollen die Franken jedoch erst zum erst bei Platzierungsbeginn im September 2011 vorstellen.

Den Zugang zu den Anlagen habe Leonidas Associates über das Netzwerk der Züricher Signina Capital AG erhalten: „Bereits seit den 90er Jahren legt das Management der Signina Capital das Geld seiner Mandanten im Wassermarkt an. Sowohl das Netzwerk als auch die Dienstleistung standen bisher ausschließlich professionellen Institutionen wie Banken, Pensionskassen, Versicherungen sowie sehr vermögenden Familien aus Europa, Asien sowie den USA offen“, sagt Max-Robert Hug, Mitglied der Geschäftsführung bei Leonidas Associates.

Die Konzeptionäre des ersten Wasserfonds des Initiators haben ein Investitionsvolumen von 80 Millionen Euro angesetzt, das zu einem guten Drittel bei Anlegern eingesammelt werden soll, die ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio einsteigen können. Im Jahr 2013 sollen sie erstmals eine Ausschüttung in Höhe von sieben Prozent der Einlage erhalten. Über die kalkulierte Fondslaufzeit von 20 Jahren sollen die Auszahlungen auf elf Prozent jährlich ansteigen. Bis zum Jahr 2032 wird den Kommanditisten eine Gesamtausschüttung in Höhe von 403 Prozent vor Steuern in Aussicht gestellt. Wer vorher aussteigen möchte, soll erstmals zehn Jahre nach dem Beitritt seine Anteile zurückgeben können, so der Initiator. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...