Anzeige
Anzeige
25. März 2011, 10:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Luftbuchungen und Scheingeschäfte bei Beluga?

Die Betrugsvorwürfe gegen die in Schieflage geratene Bremer Reederei Beluga erhärten sich: Einem Medienbericht zufolge soll es bei dem Konzern, der inzwischen Insolvenz für neun Tochterfirmen beantragt hat, zwischen 2009 und 2011 Scheinrechnungen, gefälschte Orderbücher und dubiose Zahlungsströme gegeben haben.

Geldbrennt-127x150 in Luftbuchungen und Scheingeschäfte bei Beluga?Es gehe um fiktive Rechnungen an Unternehmen in Panama und in der Karibik, schreibt das “Handelsblatt”.

Unterlagen, die der Zeitung vorlägen, zeigten Scheinumsätze von mehr als 150 Millionen US-Dollar und gefälschte Orderbücher, mit denen die Reederei ihr Auftragsbuch um mehrere hundert Millionen Dollar aufgebläht haben soll. Sogar die Schiffsdieselbestände sollen in der Firma falsch dargestellt worden sein.

Die Vorwürfe erhebt Beluga-Miteigner Oaktree, der 49,5 Prozent der Anteile hält. Der Großaktionär war misstrauisch geworden, weil Beluga trotz angeblich guter Auftragslage permanent klamm gewesen sein soll.

Die von dem Finanzinvestor beauftragten Prüfer wären dann auf die “offenbar kriminellen Machenschaften” gestoßen, mit denen Banken ein florierendes Geschäft vorgegaukelt werden sollte, um an Kredite zu kommen.

Bei Beluga-Chef Niels Stolberg, der in der vegangenen Woche noch in verschiedenen Interviews behauptet hatte, Oaktree habe seine Reederei bewusst in die Insolvenz gedrückt, sollen dem Handelsblatt-Bericht zufolge über 130 Millionen Euro Privatvermögen gepfändet worden sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Stolberg und einige andere Ex-Mitarbeiter von Beluga wegen des Verdachts auf Betrug und unrichtige Darstellung im Jahresabschluss.

Für Insolvenzverwalter Edgar Grönde gibt es bei Beluga indes noch weniger zu retten als zunächst angenommen: Anders als zuletzt öffentlich gemacht, besitze die Gruppe keine 20 Schiffe mehr, sondern nur noch sechs. 16 andere Schiffe habe Oaktree sich im Rahmen eines Pfandrechts gesichert.

Von der Beluga-Krise sind auch etliche Schiffsfonds betroffen. Die Bremer Reederei galt noch vor Kurzem als Weltmarktführer für Schwerguttransporte auf dem Seeweg. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. […] Bremer Reederei Beluga erhärten sich: Einem Medienbericht zufolge soll es bei dem Konzern, […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Luftbuchungen und Scheingeschäfte bei Beluga? | Mein besster Geldtipp — 27. März 2011 @ 16:06

  2. […] Quelle: Hier […]

    Pingback von Beluga Tochter Maritime Forschung meldet Insolvenz | LuftbildBlogger — 26. März 2011 @ 02:31

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...