Anzeige
31. Januar 2011, 11:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MPC auf dem Weg der Besserung

Das börsennotierte Hamburger Emissionshaus MPC Capital hat sein Platzierungsziel 2010 annähernd erreicht. Vor allem mit Immobilienfonds sammelte das Unternehmen im vergangenen Jahr Anlegergelder ein.

Dr Axel Schroeder-127x150 in MPC auf dem Weg der Besserung

Axel Schroeder

MPC hat für das Geschäftsjahr 2010 ein Platzierungsergebnis von 219,5 Millionen Euro bekanntgegeben. Damit wurde das Planziel von 220 Millionen Euro zwar minimal unterschritten, dennoch entspricht das Ergebnis einer deutlichen Steigerung gegenüber dem mageren Vorjahreswert von 146,6 Millionen Euro. Von den Platzierungserfolgen vergangener Jahre ist der Marktführer derzeit meilenweit entfernt und steht damit stellvertretend für die Branche.

MPC-Vorstandschef Dr. Axel Schroeder wertet die aktuellen Zahlen dennoch als Erfolg: “Das gute Platzierungsergebnis ist ein Beweis dafür, dass wir in den vergangenen Monaten die richtigen unternehmerischen Entscheidungen getroffen haben und zu den platzierungsstärksten Unternehmen der Branche gehören.” Die volle Konzentration auf das operative Geschäft sowie der volle Zugriff auf eine verfügbare Produktpipeline seien die Basis dieser erfreulichen Entwicklung.

Das stärkste Produktsegment im Hause MPC waren im vergangenen Jahr Immobilien. Mit Beteiligungen aus diesem Bereich sammelte das Unternehmen 132 Millionen Euro ein. Insgesamt wurden 2010 fünf Immobilienfonds mit Objekten in Deutschland und den Niederlanden mit einem Eigenkapitalvolumen von über 130 Millionen Euro initiiert.

Schiffsfonds, dem zweiten Kernsegment des Initiators, flossen rund 53 Millionen Euro zu. Allerdings wurde der Großteil des Platzierungsvolumens als neues Kapital für Bestandsfonds eingeworben.

Im Segment Energie wurden Mittelzuflüsse in Höhe von sieben Millionen Euro verbucht. Im Berichtszeitraum war lediglich der Fonds “MPC Bioenergie” in der Platzierung, er investiert in ein Biomassekraftwerk in Brasilien, das aus der Verbrennung des Abfallprodukts Reishülsen Strom erzeugt.

Seite 2: Zuversicht für 2011 – neue Fonds in der Pipeline

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...