Anzeige
Anzeige
6. Januar 2011, 11:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Oltmann Gruppe sucht nach kleinen Schiffen zu Mini-Preisen

Die Oltmann Gruppe, Leer, hat den Vertrieb des  Schnäppchenfonds III gestartet, der ein Portfolio aus neuen und gebrauchten Schiffen kleinerer Klassen aufzubauen sucht. Ziel sei es Mehrzweckfrachter, Schwergutschiffe, Containerfeeder oder Mini-Bulker zu günstigen Preisen erwerben, deren Besteller oder Reeder unter Liquiditätsengpässen leiden.

AndreTonn Online-127x150 in Oltmann Gruppe sucht nach kleinen Schiffen zu Mini-Preisen

André Tonn

Trotz der spürbaren Erholungstendenzen auf den Schiffsmärkten, sei die Zeit für opportunistisch investierende Fonds noch nicht vorbei. „Nach wie vor stehen viele Schiffe kurz vor der Ablieferung, können jedoch vom ursprünglichen Besteller aus finanziellen Gründen nicht übernommen werden“, so die Einschätzung von André Tonn, geschäftsführender Gesellschafter der Oltmann Gruppe.  Man prüfe aktuell eine Vielzahl solcher Kaufgelegenheiten.  „Die restriktive Vergabe von Überbrückungskrediten oder die Ablehnung von Sanierungskonzepten der finanzierenden Banken wird zu Verkäufen führen“, ist Tonn überzeugt. Wenn sich der Markt weiter erhole und die Schiffswerte stiegen, könnten viele Gläubiger auf die Durchsetzung ihrer gestundeten Forderungen bestehen.

Wie bei den beiden Vorgängerprodukten, soll der Schnäppchenfonds III über ein Eigenkapitalvolumen von zehn Millionen Euro verfügen, das auf bis zu 50 Millionen Euro erhöht werden kann. Anleger können den Fonds ab 15.000 Euro zeichnen. Ein Agio wird bei Beteiligungsangeboten der Oltmann Gruppe grundsätzlich nicht erhoben.

Wie die Leeraner mitteilen, sei der „Schnäppchenfonds II“ mit einem Volumen von rund 37,5 Millionen Euro Eigenkapital vor kurzem geschlossen worden. Gemeinsam mit dem Vorgängerprodukt seien bereits Investitionen in 15 Schiffe getätigt worden, von denen bereits fünf wieder mit Gewinn veräußert worden seien. (af)

Foto: Oltmann Gruppe

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Mehr Pflegebedürftige in 2015 – zwei Millionen werden zu Hause gepflegt

Immer mehr Menschen sind pflegebedürftig. Wie das Statistische Bundesamt am Montag berichtete, waren Ende 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Das waren 8,9 Prozent beziehungsweise 234.000 Menschen mehr als im Dezember 2013.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Beratung ist nicht alles

Wie viel ist Beratung in der Baufinanzierung wert? “Gute” Beratung wird zunehmend zum erwarteten Standard – wie stellt man sich darauf ein?

Kolumne von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

mehr ...

Investmentfonds

Versorgeraktien stehen unter Strom

In den vergangenen Jahren wurden Versorger an der Börse massiv abgestraft. Dabei werden diese Firmen besonders von der Elektromobilität profitieren. Gastkommentar von Uwe Zimmer, z-invest Gmbh

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...