Anzeige
9. November 2011, 16:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sachsenfonds und Industrifinans wollen Wohnimmobilienfonds anbieten

Das traditionsreiche Emissionshaus Sachsenfonds und der Initiatorenneuling Industrifinans Real Estate wollen künftig gemeinsam Publikumsfonds auflegen, die schwerpunktmäßig in Berliner Wohnimmobilien investieren.

Einar-skjerven-industrifinans-online-126x150 in Sachsenfonds und Industrifinans wollen Wohnimmobilienfonds anbieten

Einar Skjerven, Geschäftsführer Industrifinans

Dazu haben sich beide Parteien zu gleichen Teilen an einer Kapitalerhöhung der Berliner Industrifinans Real Estate GmbH auf 200.000 Euro beteiligt. Die künftige Arbeitsteilung der Kooperationspartner ist auch schon geregelt: Sachsenfonds soll für die Fondskonzeption, den Vertrieb sowie das Fondsmanagement und die Anlegerbetreuung verantwortlich zeichnen. Industrifinans sei demgegenüber für die Auswahl der Objekte, den An- und Verkauf der Immobilien sowie das laufende Asset Management zuständig.

Diese Arbeitsteilung soll bereits bei dem Wohnimmobilienfonds „Industrifinans Berlin Selektion 2“ angewendet werden, den die Emissionshaustochter der norwegischen Industrifinans Forvaltning AS bereits seit September 2010 mit übersichtlicher Resonanz seitens der Anleger platziert.

Industrifinans-Geschäftsführer Einar Skjerven räumt ein, dass er sich den Eintritt in den deutschen Markt leichter vorgestellt habe und erhofft sich durch die langfristig angelegte Kooperation einen Schub beim Vertrieb der Produkte, denn an Objekten herrsche kein Mangel. „Unser gemeinsames Ziel besteht darin, jedes Jahr ein neues Beteiligungsangebot mit einem Volumen zwischen 20 und 30 Millionen Euro aufzulegen und binnen Jahresfrist zu platzieren“, sagt Skjerven.

Ju Rgen-Go Bel-Sachsenfonds-128x150 in Sachsenfonds und Industrifinans wollen Wohnimmobilienfonds anbieten

Jürgen Göbel, Geschäftsführer Sachsenfonds

Sachsenfonds will demgegenüber die Kooperation zum Wiedereinstieg ins Publikumsgeschäft nutzen. Der Initiator hat in den vergangen beiden Jahren zwar mehrere Beteiligungsangebote in den Segmenten Immobilien und Erneuerbare Energien aufgelegt, damit aber nur institutionelle Investoren angesprochen. „Im Juni dieses Jahres haben wir einen Fonds aufgelegt, der bis zu 500 Millionen Euro in verschiedene Solar-, Wind- und Wasserkraftanlagen investiert und werden in Kürze mit einem Immobilienportfolio mit australischen Objekten für institutionelle Anleger auf den Markt kommen“, sagt Jürgen Göbel, Geschäftsführer von Sachsenfonds.

Sein Haus werde diese Produktreihe unter dem eigenen Namen fortsetzen und auch künftig Assetmanagement als Dienstleistung anbieten. Allerdings habe er vor geraumer Zeit damit begonnen, insbesondere den Wohnimmobilienmarkt in Berlin für entsprechende Publikumsfonds zu sondieren. „Mit Industrifinans haben wir einen erfahrenen Partner mit hervorragendem Track-Record gefunden, der unsere Kompetenzen ideal ergänzt“, so Göbel. (af)

Fotos: Sachsenfonds, Industrifinans

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...