Anzeige
Anzeige
31. Mai 2011, 16:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Startschuss für FHH-Freiburg-Immobilienfonds

Der Initiator Fondshaus Hamburg (FHH) hat sein jüngstes Beteiligungsangebot FHH Immobilien 10 – Stadtquartier Freiburg in den Vertrieb geschickt. Der Fonds finanziert ein Wohn- und Einzelhandelsensemble mit rund 25.000 Quadratmetern Nutzfläche in Freiburg.

Fhh-freiburg-fondsobjekt-dachgarten-127x150 in Startschuss für FHH-Freiburg-Immobilienfonds

Fondsobjekt in Freiburg

Das Quartier liegt im Freiburger Westen zwischen Stadtzentrum, Universitätsklinikum, Fraunhofer Institut, Universität und Seepark und soll bis Anfang 2013 fertiggestellt werden. Die Bauarbeiten starten im Juni.

Der Komplex besteht aus rund 200 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von etwa 14.000 Quadratmetern sowie 11.000 Quadratmetern Nutzfläche für Dienstleister, Gastronomie und Einzelhandel. Ergänzt wird das Ensemble durch ein Parkhaus mit insgesamt rund 710 Stellplätzen, dessen Dach mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet werden soll.

Zu den Mietern der Gewerbeflächen zählen unter anderem der Einzelhändler Rewe, der Drogeriemarkt DM, ein Zoofachgeschäft sowie der Naturkostwarenanbieter Denn’s Biomarkt. Knapp 90 Prozent der Gewerbeflächen sind laut FHH bereits vermietet – die durchschnittliche Laufzeit der Mietverträge beträgt rund zwölf Jahre.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds beträgt 77,12 Millionen Euro, davon sollen 35,99 Millionen Euro inklusive Agio bei privaten Anlegern eingeworben werden. Die prognostizierte jährliche Ausschüttung liegt bei 5,25 Prozent. Über die geplante Laufzeit bis 2027 sollen Gesamtrückflüsse von 191,31 Prozent vor Steuern generiert werden. Anleger können sich ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen. (hb)

Foto: Architekt Christof Müller

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...