Anzeige
Anzeige
11. Oktober 2011, 12:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ZBI Gruppe mit neuem Wohnimmobilienfonds

Die ZBI Gruppe geht mit dem geschlossenen Immobilienfonds ZBI Professional 7 an den Markt. Er soll ein Portfolio von Wohnimmobilien in deutschen Großstädten aufbauen.

Haus-einkaufswagen2-shutt 5070589-127x150 in ZBI Gruppe mit neuem WohnimmobilienfondsDer Fonds bietet den Gesellschaftern nach Angaben der ZBI Gruppe umfangreiche Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte. Die Fondsgeschäftsführung präsentiere Objekte, die den im Gesellschaftsvertrag festgelegten strengen Investitionskriterien entsprechen. Die Anleger selbst oder ein aus ihren Reihen gewählter Beirat könnten dann über den Ankauf der vorgestellten Immobilien entscheiden.

Konzept des ZBI Professional 7 ist nach Aussage des Initiators die Bewirtschaftung und der Handel mit deutschen Wohnimmobilien. Die Investitionsobjekte sollen vergleichsweise günstig, etwa aus Sondersituationen, erworben werden. Die ZBI Gruppe übernehme zudem auch das Asset und Property Management sowie die Finanzierungsbeschaffung.

Nach Aussage der ZBI Gruppe erhält sie wesentliche Gewinnanteile bei Auflösung des Fonds erst dann, wenn die vertraglichen Ansprüche der Anleger erfüllt sind. Zuerst ständen den Investoren aus den Veräußerungsgewinnen die Rückzahlung von Kapital und dem Agio sowie ein Gewinnanspruch von 7,5 Prozent per annum zu. Ein danach verbleibender Gewinn werde zwischen den Anlegern und der ZBI Gruppe hälftig aufgeteilt.

Die Mindestbeteiligung für den ZBI Professional 7 liegt bei 25.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio. Plangemäß sei ein Kommanditkapital von 40 Millionen Euro vorgesehen, das bis auf maximal 100 Millionen Euro gesteigert werden könne. Die Fondslaufzeit ist unbefristet, als Prognosezeitraum wird eine Laufzeit von zehn Jahren angegeben. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...