Anzeige
11. Dezember 2012, 11:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anleger des DCM-Renditefonds 12 stimmen Verkauf der Immobilien zu

Die Gesellschafter des in Schieflage geratenen Renditefonds 12 aus dem Münchener Emissionshaus DCM haben auf einer Versammlung am 10. Dezember 2012 der Veräußerung aller vier Fondsimmobilien zugestimmt.

Gesellschafterversammlung-127x150 in Anleger des DCM-Renditefonds 12 stimmen Verkauf der Immobilien zuRund 1.600 Anleger hatten sich im Emissionsjahr 2000 an vier Gebäuden beteiligt: Wie ein Mitglied der Fondsgeschäftsführung gegenüber Cash.Online erklärte, seien die Logistikimmobilie in Köln und das gemischt genutzte Objekt in Bremerhaven vollständig und das zum Fondsportfolio gehörende Bürogebäude in Hannover zu rund 80 Prozent vermietet. Schwierigkeiten bereitete die Büroimmobilie in der Hamburger City Nord, nachdem der alleiniger Mieter, das Arbeitsgericht, seinen Mietvertrag gekündigt habe.

Zudem sei ein Teil der Darlehen mit Schweizer Franken finanziert worden, was sich angesichts der Wechselkursentwicklung als nachteilig herausgestellt hat. Zwischenzeitlich sei jedoch eine vorübergehende Stundung der Tilgung ausgehandelt worden. Die Fondsimmobilien sollen im Laufe des kommenden Jahres veräußert werden, acht Jahre früher als es das Fondskonzept vorsah. Ob die Anleger mit ihrer Beteiligung doch noch „Rendite machen“ hängt von der Höhe der erzielbaren Verkaufspreise ab. Wie üblich müssen zunächst die Forderungen der Banken befriedigt werden. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

3 Kommentare

  1. Es gibt starke bedenken gegenüber der Handlungsweise der DCM Anleger schließen sich bereits Zusammen laut einer Interessensgemeinschaft sollen komische Dinge im Hintergrund laufen Google: IG-12KG

    Auch ist die Fondsverwaltung mittlerweile von S&K aufgekauft worden, was die Gerüchteküche anheizt.

    Kommentar von Bernd Schmöle — 14. Dezember 2012 @ 22:31

  2. Das Fondskonzept der DCM bestätigt leider wieder einmal, dass der Fremdfinanzierungshebel ein hohes Risiko bei Problemen mit Mietern darstellt. Besonders negativ können sich dann noch Femdwährungsdarlehen für die Fondsgesellschaft – sprich Anleger – auswirken. Ob die Branche daraus etwas lernen wird ?

    Kommentar von Ulrich Klee — 11. Dezember 2012 @ 21:43

  3. Wieder einmal klappt die Bank dne Schirm bei Regen zu und die Anleger werden nass. So was nennt man “Bank-Raub”, die Bank ist der Räuber!

    Kommentar von Dr. Hans Pfister — 11. Dezember 2012 @ 19:15

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...