Anzeige
Anzeige
5. Juli 2012, 10:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVT verkauft weitere US-Apartment-Anlage

Die BVT Unternehmensgruppe mit Sitz in München und Atlanta hat eine Class-A Apartmentanlage in Raleigh aus dem Fonds BVT Residential USA 3 verkauft und kann mit dem realisierten Erlös aus einem der beiden Investitionsobjekte des Fonds bereits gut 95 Prozent des Eigenkapitals an die Anleger zurückführen.

BVT verkauft weitere US-Apartment-AnlageDer Münchener Fondsinitiator BVT hat – wie in Cash. 6/2012 angekündigt – erneut ein Objekt aus der Fondsserie “Residential USA” verkauft. Die Class-A Apartment­-Anlage “RTP” mit 414 Wohnungen befindet sich in Raleigh, North Carolina. Käufer ist Weinstein Properties, ein großes Family Office der Familie Weinstein mit Sitz in Vir­gi­nia und schwerpunktmäßiger Tätigkeit im Bereich Verwaltung von US-Apartmentanlagen in Virginia und North Carolina. Die gesamte Trans­aktion konnte eigenen Angaben zufolge innerhalb von nur vier Wochen und damit in Rekordzeit ab­gewickelt werden.

Nach dem Verkauf der Apartmentanlage des Vorgängerfonds Mitte 2011 konnte die BVT damit “erneut ein besonders günstiges Markt­fenster in den USA zum Vorteil der Anleger” nutzen, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt.

Die aktuell veräußerte Miet­wohnungsanlage wurde von BVT im schwierigen Markt der letz­ten drei Jahre zweimal refinanziert, wobei nur relativ geringe Sondertilgungsleistungen erfor­derlich waren. Der BVT Residential USA 3 umfasst Eigenkapital von rund 16 Millionen US-Dollar, das zu rund 60 Prozent im veräußerten Objekt und mit etwa 40 Prozent im Objekt “Sugar Land” in Houston gebunden ist. Allein durch den aktuellen Verkauf von “RTP können Unternehmensangaben zufolge gut 95 Prozent des ge­samten Fondseigenkapitals an die Anleger der BVT Re­sidential USA 3 zurückgeführt werden, so dass im zweiten Fondsobjekt “fast nur noch Gewinn steckt”, so die Mitteilung. Bezogen auf das im Objekt “RTP” gebundene Kapital ergibt sich BVT-Berechnungen zufolge damit ein Return über die Haltezeit von 54 Prozent insgesamt beziehungsweise acht Prozent per annum.

Der von Weinstein Properties gezahlte Preis von 51,1 Millionen US-Dollar für das verkaufte Objekt entspricht einer Kapitalisierungsrate (Cap Rate) von 4,6 Prozent. Das Objekt “Sugar Land” in Houston, für das nach BVT-Angaben aktuell deutliche Mietsteigerungen am Markt verzeichnet werden können, soll im ersten Halbjahr 2013 veräußert werden.

Der US-Mietwohnungsmarkt war in 2011 durch den Beginn einer Markter­holung in weiten Teilen des Landes geprägt. Laut BVT lasse sich 2012 in diesem Immobiliensegment in manchen Marktregionen bereits von einem Vermietermarkt sprechen. Hintergrund ist die weit unterdurchschnittliche Bautätigkeit im Multi-Family-Bereich der letzten Jahre: 2009 und 2010 wurden im Jahr rund 95.000 Einheiten erstellt, im Vergleich zum langjährigen Schnitt von 259.000 Einheiten. Dies, so BVT, schlage sich jetzt in echtem Nachholbedarf nieder. Harald von Scharfenberg, Chef der Unternehmensgruppe, hat in Cash. 6/12 angekündigt, diese Marktchancen durch die Neuanbindung von Projekten gezielt zu nutzen.

Hintergrund: Die Fondsserie wurde 2004 einge­führt und umfasst insgesamt ein Investitionsvolumen von ursprünglich rund 723 Miillionen US-Dollar in fünf Publikumsfonds und einem Private Placement. Der erste Fonds konnte Mitte 2007 nach 33 Monaten Laufzeit mit einem Ergebnis von rund 21 Prozent per annum für die Anleger verkauft werden (prognostiziert waren rund 13 Prozent). (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...