Anzeige
5. Juli 2012, 10:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVT verkauft weitere US-Apartment-Anlage

Die BVT Unternehmensgruppe mit Sitz in München und Atlanta hat eine Class-A Apartmentanlage in Raleigh aus dem Fonds BVT Residential USA 3 verkauft und kann mit dem realisierten Erlös aus einem der beiden Investitionsobjekte des Fonds bereits gut 95 Prozent des Eigenkapitals an die Anleger zurückführen.

BVT verkauft weitere US-Apartment-AnlageDer Münchener Fondsinitiator BVT hat – wie in Cash. 6/2012 angekündigt – erneut ein Objekt aus der Fondsserie “Residential USA” verkauft. Die Class-A Apartment­-Anlage “RTP” mit 414 Wohnungen befindet sich in Raleigh, North Carolina. Käufer ist Weinstein Properties, ein großes Family Office der Familie Weinstein mit Sitz in Vir­gi­nia und schwerpunktmäßiger Tätigkeit im Bereich Verwaltung von US-Apartmentanlagen in Virginia und North Carolina. Die gesamte Trans­aktion konnte eigenen Angaben zufolge innerhalb von nur vier Wochen und damit in Rekordzeit ab­gewickelt werden.

Nach dem Verkauf der Apartmentanlage des Vorgängerfonds Mitte 2011 konnte die BVT damit “erneut ein besonders günstiges Markt­fenster in den USA zum Vorteil der Anleger” nutzen, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt.

Die aktuell veräußerte Miet­wohnungsanlage wurde von BVT im schwierigen Markt der letz­ten drei Jahre zweimal refinanziert, wobei nur relativ geringe Sondertilgungsleistungen erfor­derlich waren. Der BVT Residential USA 3 umfasst Eigenkapital von rund 16 Millionen US-Dollar, das zu rund 60 Prozent im veräußerten Objekt und mit etwa 40 Prozent im Objekt “Sugar Land” in Houston gebunden ist. Allein durch den aktuellen Verkauf von “RTP können Unternehmensangaben zufolge gut 95 Prozent des ge­samten Fondseigenkapitals an die Anleger der BVT Re­sidential USA 3 zurückgeführt werden, so dass im zweiten Fondsobjekt “fast nur noch Gewinn steckt”, so die Mitteilung. Bezogen auf das im Objekt “RTP” gebundene Kapital ergibt sich BVT-Berechnungen zufolge damit ein Return über die Haltezeit von 54 Prozent insgesamt beziehungsweise acht Prozent per annum.

Der von Weinstein Properties gezahlte Preis von 51,1 Millionen US-Dollar für das verkaufte Objekt entspricht einer Kapitalisierungsrate (Cap Rate) von 4,6 Prozent. Das Objekt “Sugar Land” in Houston, für das nach BVT-Angaben aktuell deutliche Mietsteigerungen am Markt verzeichnet werden können, soll im ersten Halbjahr 2013 veräußert werden.

Der US-Mietwohnungsmarkt war in 2011 durch den Beginn einer Markter­holung in weiten Teilen des Landes geprägt. Laut BVT lasse sich 2012 in diesem Immobiliensegment in manchen Marktregionen bereits von einem Vermietermarkt sprechen. Hintergrund ist die weit unterdurchschnittliche Bautätigkeit im Multi-Family-Bereich der letzten Jahre: 2009 und 2010 wurden im Jahr rund 95.000 Einheiten erstellt, im Vergleich zum langjährigen Schnitt von 259.000 Einheiten. Dies, so BVT, schlage sich jetzt in echtem Nachholbedarf nieder. Harald von Scharfenberg, Chef der Unternehmensgruppe, hat in Cash. 6/12 angekündigt, diese Marktchancen durch die Neuanbindung von Projekten gezielt zu nutzen.

Hintergrund: Die Fondsserie wurde 2004 einge­führt und umfasst insgesamt ein Investitionsvolumen von ursprünglich rund 723 Miillionen US-Dollar in fünf Publikumsfonds und einem Private Placement. Der erste Fonds konnte Mitte 2007 nach 33 Monaten Laufzeit mit einem Ergebnis von rund 21 Prozent per annum für die Anleger verkauft werden (prognostiziert waren rund 13 Prozent). (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...