Anzeige
30. November 2012, 15:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MIG-Beteiligungsunternehmen Brain AG erhält Rekordfinanzierung

Die Venture-Capital-Fonds der MIG-Serie, die MP Beteiligungs GmbH (Family Office Putsch) und weitere Kapitalgeber investieren 60 Millionen Euro in die Brain AG. Dabei handelt es sich um eine Rekord-Finanzierung im Bereich der “weißen Biotechnologie” in Deutschland.

Matthias-Kromayer-MIG-127x150 in MIG-Beteiligungsunternehmen Brain AG erhält Rekordfinanzierung

Matthias Kromayer, MIG-Fonds

Aufsichtsrat und Vorstand der Brain AG haben sich einer Mitteilung des Biotechnologie-Unternehmens zufolge auf der letzten ordentlichen Aufsichtsratssitzung auf eine entsprechende Kapitalerhöhung verständigt. Die Finanzspritze soll eine der Grundlagen für die Umsetzung der verfolgten “Buy and Build”-Industrialisierungsstrategie schaffen. Ein kleinerer Teil des Mittelzuflusses dient laut der Brain-Mitteilung dem Ausbau der eigenen Technologieplattformen, die Gegenstand der beiden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Innovationsallianzen “NatLifE 2020” (Entwicklung gesünderer Lebensmittel und Wirkkosmetika) sowie “ZeroCarb FP” (Umwandlung kohlenstoffhaltiger, industrieller Abfallströme unter Verwendung von Mikroorganismen in Wertstoffe) sind.

“Mit der beschlossenen finanziellen Ausstattung werden wir in die Lage versetzt, die bereits begonnene Expansionsstrategie durch Akquisitionen und JointVentures mit Industriepartnern weiter auszuweiten. Unser Ziel ist es, ein bisher überwiegend in der Forschung und Entwicklung tätiges Biotechnologie-Unternehmen zu einem voll integrierten Industrieunternehmen zu entwickeln”, berichtet Dr. Holger Zinke, Vorsitzender des Vorstandes der Brain AG.

“Brain hat in den vergangenen Jahren ein Reihe innovativer Technologien und Produktkandidaten für künftige Anwendungen vor allem im industriellen Bereich entwickelt. Diese Entwicklung wurde mit Forschungszuschüssen, aus dem Cashflow der Auftragsforschung und vor allem mit den Eigenkapitalmitteln der MIG-Fonds finanziert. Viele Projekte haben mittlerweile einen solch hohen Reifegrad erreicht, dass sie jetzt in industrielle Anwendungen überführt werden können. Diese kann Brain nicht aus bestehenden Mitteln realisieren, sondern wird dafür im Rahmen der Buy & Build-Strategie fehlende Komponenten entweder zukaufen oder aufbauen. Beides benötigt Eigenkapital, in einigen Fällen auch Fremdkapital. MIG begrüßt die Strategie außerordentlich und sieht eine große Chance, durch die Industrialisierung den bisher eher in den Technologien liegenden Wert der Brain in für den Kapitalmarkt und potentielle Käufer fassbare Produktwerte zu überführen. Deshalb hat MIG in Aussicht gestellt, sich an der beschlossenen Kapitalerhöhung zu beteiligen”, kommentiert MIG-Vorstand Dr. Matthias Kromayer das Engagement. Zeitpunkt und Umfang der MIG-Fonds-Beteiligungen stünden aber noch nicht endgültig fest. “Die geplanten Akquisitionen und Industriepartnerschaften werden jeweils dann veröffentlicht, wenn sie abgeschlossen sind”, so Kromayer.

Alfred Wieder, dessen Alfred Wieder AG (AWAG) die MIG-Fonds exklusiv vertreibt bricht die Konsequenzen auf den Anleger herunter: “Jetzt liegt es an uns beziehungsweise an jedem einzelnen Vermögensberater und Finanzdienstleister, wie hoch der MIG Fonds 13 Anteil an der beschlossenen Kapitalerhöhung sein wird. Für Privatanleger ist es eine einmalige Chance, an dieser einzigartigen Entwicklung teilhaben zu können. (te)

Foto: Shutterstock 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...