30. November 2012, 15:18

MIG-Beteiligungsunternehmen Brain AG erhält Rekordfinanzierung

Die Venture-Capital-Fonds der MIG-Serie, die MP Beteiligungs GmbH (Family Office Putsch) und weitere Kapitalgeber investieren 60 Millionen Euro in die Brain AG. Dabei handelt es sich um eine Rekord-Finanzierung im Bereich der “weißen Biotechnologie” in Deutschland.

Matthias-Kromayer-MIG-127x150 in MIG-Beteiligungsunternehmen Brain AG erhält Rekordfinanzierung

Matthias Kromayer, MIG-Fonds

Aufsichtsrat und Vorstand der Brain AG haben sich einer Mitteilung des Biotechnologie-Unternehmens zufolge auf der letzten ordentlichen Aufsichtsratssitzung auf eine entsprechende Kapitalerhöhung verständigt. Die Finanzspritze soll eine der Grundlagen für die Umsetzung der verfolgten “Buy and Build”-Industrialisierungsstrategie schaffen. Ein kleinerer Teil des Mittelzuflusses dient laut der Brain-Mitteilung dem Ausbau der eigenen Technologieplattformen, die Gegenstand der beiden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Innovationsallianzen “NatLifE 2020″ (Entwicklung gesünderer Lebensmittel und Wirkkosmetika) sowie ”ZeroCarb FP” (Umwandlung kohlenstoffhaltiger, industrieller Abfallströme unter Verwendung von Mikroorganismen in Wertstoffe) sind.

“Mit der beschlossenen finanziellen Ausstattung werden wir in die Lage versetzt, die bereits begonnene Expansionsstrategie durch Akquisitionen und JointVentures mit Industriepartnern weiter auszuweiten. Unser Ziel ist es, ein bisher überwiegend in der Forschung und Entwicklung tätiges Biotechnologie-Unternehmen zu einem voll integrierten Industrieunternehmen zu entwickeln”, berichtet Dr. Holger Zinke, Vorsitzender des Vorstandes der Brain AG.

“Brain hat in den vergangenen Jahren ein Reihe innovativer Technologien und Produktkandidaten für künftige Anwendungen vor allem im industriellen Bereich entwickelt. Diese Entwicklung wurde mit Forschungszuschüssen, aus dem Cashflow der Auftragsforschung und vor allem mit den Eigenkapitalmitteln der MIG-Fonds finanziert. Viele Projekte haben mittlerweile einen solch hohen Reifegrad erreicht, dass sie jetzt in industrielle Anwendungen überführt werden können. Diese kann Brain nicht aus bestehenden Mitteln realisieren, sondern wird dafür im Rahmen der Buy & Build-Strategie fehlende Komponenten entweder zukaufen oder aufbauen. Beides benötigt Eigenkapital, in einigen Fällen auch Fremdkapital. MIG begrüßt die Strategie außerordentlich und sieht eine große Chance, durch die Industrialisierung den bisher eher in den Technologien liegenden Wert der Brain in für den Kapitalmarkt und potentielle Käufer fassbare Produktwerte zu überführen. Deshalb hat MIG in Aussicht gestellt, sich an der beschlossenen Kapitalerhöhung zu beteiligen”, kommentiert MIG-Vorstand Dr. Matthias Kromayer das Engagement. Zeitpunkt und Umfang der MIG-Fonds-Beteiligungen stünden aber noch nicht endgültig fest. “Die geplanten Akquisitionen und Industriepartnerschaften werden jeweils dann veröffentlicht, wenn sie abgeschlossen sind”, so Kromayer.

Alfred Wieder, dessen Alfred Wieder AG (AWAG) die MIG-Fonds exklusiv vertreibt bricht die Konsequenzen auf den Anleger herunter: “Jetzt liegt es an uns beziehungsweise an jedem einzelnen Vermögensberater und Finanzdienstleister, wie hoch der MIG Fonds 13 Anteil an der beschlossenen Kapitalerhöhung sein wird. Für Privatanleger ist es eine einmalige Chance, an dieser einzigartigen Entwicklung teilhaben zu können. (te)

Foto: Shutterstock 

Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Geschlossene Fonds


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

05/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Dividendenfonds – Pflegepolicen – Berufsunfähigkeitspolicen – Portfoliofonds – Wohnimmobilien

Ab dem 24.04. im Handel.

04/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fondspolicen – Deutschlandimmobilien – Baufinanzierung – Vermögensverwaltende Fonds

Ihre Meinung

Versicherungen

Krankenstand: Metaller fehlen am häufigsten

Berufstätige, die körperlich hart arbeiten, sind im Durchschnitt häufiger krankgeschrieben als Beschäftigte mit Schreibtischjob. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Gesundheitsreport 2014″ der Techniker Krankenkasse (TK). Insgesamt steigen die Krankenstände in deutschen Betrieben wieder.

mehr ...

Immobilien

Berlin: Deutsche Wohnen investiert in Hellersdorfer Promenade

Die Deutsche Wohnen AG gab heute bekannt, ihren Wohnungsbestand rund um die Hellersdorfer Promenade im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf ab 2014 sanieren zu wollen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 20 Millionen Euro.

mehr ...

Investmentfonds

LBBW AM lanciert Devisenfonds

Mit dem Fonds LBBW Devisen 1 bietet die LBBW Asset Management institutionellen Investoren eine neue, auf Carry-Trades ausgerichtete Investmentstrategie an.

mehr ...

Berater

Generation 50plus: “Wir vermitteln Wissen, keine Kapitalanlagen”

Die Alten Hasen sind ein Netzwerk ehemaliger führender Banker, die über 50 Jahre alt sind und Beratung “von Senioren für Senioren” anbieten. Cash.Online sprach mit Berater Eberhard Beer über die Bedürfnisse der Generation 50plus und dem grundsätzlichen Problem des fehlenden Verständnisses für Vorsorgeprodukte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Branche hofft auf Trendwende

Am 18. und 19. Februar fand in Frankfurt am Main der 5. BSI-Summit statt. Der bisherige VGF-Summit folgte mit der Umbenennung der Veränderung des VGF Verband Geschlossene Fonds hin zum BSI Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen.

mehr ...

Recht

Schäuble setzt offenbar auf Prangerwirkung

Die Bundesregierung plant eine weitergehende Regulierung des sogenannten “grauen Kapitalmarktes”. Dies berichtet die Tageszeitung Die Welt unter Berufung auf ein Eckpunktepapier des Finanzministeriums.

mehr ...