Anzeige
Anzeige
18. Juli 2012, 12:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVT-CAM-Dachfondsserie wird mit neuem Schwerpunkt fortgesetzt

Nachdem das Emissionshaus BVT seinen Private-Equity-Zweitmarktfonds mit einem Volumen von 22,5 Millionen Euro ausplatziert hat, setzen die Münchener beim Nachfolger auf Infrastruktur.

Infrastruktur-127x150 in BVT-CAM-Dachfondsserie wird mit neuem Schwerpunkt fortgesetztAusweislich des Beteiligungsprospekts des neuen Dachfonds BVT-CAM X Global Infrastructure plant der Initiator, in bis zu 80 Infrastrukturprojekte und -unternehmen mit Schwerpunkt in den OECD-Staaten zu investieren. Die Beteiligung soll indirekt über sechs bis acht Zielfonds erfolgen, die noch nicht feststehen. Der langjährige Fachpartner von BVT, DB Private Equity, habe jedoch die folgenden Zielfonds als mögliche Investitionsobjekte identifiziert: Actis Energy III, Conduit Capital/Latin Power IV, EQT Infrastructure II, First Reserve Infrastructure II/First Reserve XIII und United States Power Fund V.

Rund 30 Millionen Euro will BVT für die Private-Equity-Offerte bei Anlegern einwerben, die sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen können.

Wie der Initiator weiter mitteilt, hat sich der Zweitmarkt-Vorgängerfonds an dem institutionellen Dachfonds DB Secondary Opportunities Fund II von DB Private Equity mit dem Schwerpunkt in den USA und Europa beteiligt. Bislang hätte dieser über sieben Investitionen breit gestreute Portfolien angebunden. Aufgrund der weit fortgeschrittenen Investitionstätigkeit sei mit schnellen und gut kalkulierbaren Rückflüssen zu rechnen.

Insgesamt würden rund 50 Zielfondsbeteiligungen oder direkte Investitionen angestrebt, sodass die Anleger an hunderten erfolgversprechenden Unternehmen auf der ganzen Welt beteiligt sein könnten.

Eigenen Angaben zufolge hat die Münchener Unternehmensgruppe seit dem Start der Fondsserie BVT-CAM im Jahr 2000 neun Fonds mit einem Gesamtvolumen von mehr als 330 Millionen Euro platziert, die in gut 100 Zielfonds investiert und den Anlegern bisher rund 75 Millionen Euro Gesamtausschüttungen beschert hätten. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Unterschiedliche Wünsche

Balkon oder Terrasse wollen fast alle, eine eigene Sauna dagegen kaum jemand. Die Immobilienberatung und Maklervermittlung Hausgold wollte wissen, was Männern und Frauen beim Immobilienkauf wichtig ist und hat eine Befragung durchgeführt.

mehr ...

Investmentfonds

Wie weit trägt der Trump-Effekt?

Am Freitag wird Donald Trump voraussichtlich als neuer Präsident der USA vereidigt. Nick Peters, Multi-Asset-Fondsmanager bei Fidelity International, fragt sich deshalb, was der Trump-Effekt für Anleger bedeuten könnte.

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...