Anzeige
6. Januar 2012, 14:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

D.F.I. vergibt 4 ½ Sterne für Premicon-Leistungsbilanz 2010

Das Deutsche Finanzdienstleistungs-Informationszentrum (D.F.I.) beurteilt die Leistungsbilanz 2010 der Münchner Premicon mit 4,5 von maximal sechs Sternen als „sehr gut”.

Alexander-Nothegger Premicon Online-127x150 in D.F.I. vergibt 4 ½ Sterne für Premicon-Leistungsbilanz 2010

Alexander Nothegger, Vorstand der Premicon AG

Die Premicon AG aus München hat sich als Marktführer bei Fonds mit Flusskreuzfahrtschiffen etabliert. 23 Flusskreuzer hat sie bis Ende 2010 finanziert. Hinzu kommen zwei Fonds für das Hochseekreuzfahrtschiff MS „Astor“ (davon einer nach Modernisierung), ein Containerschiff und eine Reedereibeteiligung. Ein US-Immobilienfonds wurde 2001 erfolgreich beendet, für eine Biodieselanlage mussten hingegen Gläubigerschutzmaßnahmen eingeleitet werden. Sechs Flusskreuzfahrt- sowie der zweite Astor-Fonds waren 2009 von dem Ausfall eines Charterers betroffen. Zwar mussten die Tilgungen einiger Fonds reduziert werden, sie wurden aber grundsätzlich von allen Fonds weiterhin bedient.

Positiv beurteilt das D.F. I., dass es Premicon gelungen ist, trotz der schwierigen allgemeinen Wirtschaftslage die fahrende Flotte teilweise neu zu verchartern oder die Charterverträge zu verlängern. Das belege die Managementqualität und das grundsätzlich positive Marktumfeld.

Kumuliert seit Auflage erreichen die auswertbaren Fonds mit 86,5 Prozent der prognostizierten Einnahmeüberschüsse ein gutes Ergebnis. Insgesamt beurteilt das D.F.I. die Premicon-Leistungsbilanz mit 4,5 Sternen als „sehr gut“.

Das zur Cash.-Medien AG gehörende Deutsche Finanzdienstleistungs-Informationszentrum (D.F.I.) ist Spezialist für die Analyse der Leistungsbilanzen von Initiatoren. Die Prüfung umfasst die Emissionserfahrung des Unternehmens, die Vollständigkeit der Angaben, die Investitionsphasen und Exits der Fonds sowie deren Zielerreichung.

Foto: Premicon AG

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den „Flugzeugfonds 19 – HEH Palma“ des HEH Hamburger Emissionshaus mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...