Anzeige
13. Februar 2012, 11:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse Deutschland meldet stabilen Jahresauftakt am Zweitmarkt

Am Zweitmarkt der Hamburger Fondsbörse Deutschland wechselten im Januar 2012 Anteile mit einem Gesamtvolumen von rund 10,6 Millionen Euro den Besitzer. Die Anzahl der Vermittlungen lag mit 305 Transaktionen auf Vorjahresniveau.

Gadeberg1 in Fondsbörse Deutschland meldet stabilen Jahresauftakt am Zweitmarkt

Alex Gadeberg

Am Zweitmarkt entfielen rund 7,1 Millionen Euro auf Anteile an Immobilien, rund eine Million Euro auf Schiffsbeteiligungen und etwa 2,5 Millionen Euro auf sonstige Fonds. „Der Großteil des Umsatzes entfiel auch im Januar auf Immobilienfonds. Allein in diesem Segment haben 251 Anteile erfolgreich den Besitzer gewechselt“, so ein zufriedener Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG. Der höchste Handelskurs wurde ebenfalls im Immobiliensegment erzielt: Ein Anteil am DG Anlage Einkaufs-Center-Fonds wechselte zu 260 Prozent der Nominale den Besitzer.

„Besonders erfreulich ist die Entwicklung im Segment der sonstigen Fonds. Dazu gehören unter anderem Private Equity, erneuerbare Energien, Flugzeugfonds und Lebensversicherungsfonds. Diese gewinnen sowohl bei privaten als auch institutionellen Investoren zunehmend an Bedeutung“, sagt Gadeberg. Den höchsten Kurs mit 92,5 Prozent der Nominale erzielte dabei ein Anteil am ÖkoRenta Neue Energien II. Auf Platz zwei landeten gleich zwei Fonds: Der Nachhaltigkeits-Fonds 02 aus dem Hause White Owl und der DS-Fonds Nr. 136 Flugzeugfonds XI aus dem Hause Dr. Peters konnten zu 90 Prozent vermittelt werden. Den dritten Platz erzielte ebenfalls ein Dr. Peters Fonds: Der DS-Fonds Nr. 131 Flugzeugportfolio A380 mit 82 Prozent. „Allein die drei besten Fonds im vergangenen Monat zeigen die Vielfältigkeit in diesem Segment. Und auch der Umsatz in diesem Bereich ist weiter steigend.“ Im Jahr 2011 stieg der Anteil am Gesamtumsatz auf 14 Prozent; im Januar des laufenden Jahres sowie auch in der aktuellen Woche lag der Anteil bei 24 Prozent am Gesamtumsatz.

Der von den Hanseaten veröffentlichte SFI TKL.SHIP FUND INDEX ist im Vergleich zum Dezember 2011 um weitere 2,55 Prozent gefallen. Im Gegensatz zu den Vormonaten sind Tanker mit 5,54 Prozent am deutlichsten gefallen, gefolgt von Bulkern, die um 4,29 Prozent zurückgegangen sind. Containerschiffe konnten demgegenüber um 1,87 Prozent leicht zulegen. „Die Tendenz der Charterrate ist im Containermarkt wieder fallend, so dass in den seltensten Fällen die Schiffsbetriebskosten gedeckt werden. Demzufolge steigt auch die Anzahl der aufliegenden Schiffe, welche aktuell mit knapp 275 beziffert wird“, erläutert Gadeberg. (af)

Foto: Cash.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...