Anzeige
19. März 2012, 15:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hahn Gruppe erwirbt Einzelhandelsimmobilie in Hilden

Die Hahn Gruppe in Bergisch-Gladbach hat das ehemalige Hertie-Kaufhaus in Hilden von der Aachener Grundvermögen erworben. Gemeinsam mit der Stadt Hilden wurde ein Modernisierungskonzept für das seit Frühjahr 2011 leer stehende Einkaufszentrum entwickelt.

Lars Heese Hahn-126x150 in Hahn Gruppe erwirbt Einzelhandelsimmobilie in Hilden

Lars Heese, Hahn Fonds Invest

Die Immobilie am Warrington-Platz 10 wurde im Jahr 1980 errichtet und verfügt über eine Gesamtmietfläche von 6.500 Quadratmetern. Die Hahn Gruppe plant, insgesamt rund 17 Millionen Euro zu investieren: Die Verkaufsflächen im Erdgeschoss und der ersten Etage sollen vollständig modernisiert werden. Das zweite Obergeschoss soll in ein Parkdeck umgewandelt werden. Auch die hinter dem Objekt gelegenen Parkflächen werden saniert. Geplant ist, die Anzahl der Pkw-Stellplätze von 280 auf 320 zu erhöhen. Zudem sei geplant, einen repräsentativen Aufzugsturm mit zwei Fahrstühlen zu errichten und die Außenfassade zu modernisieren.

Der Elektronik-Discounter Saturn habe bereits rund 2.900 Quadratmeter der Mietfläche im Obergeschosses angemietet. Im Erdgeschoss wolle der Lebensmittelmarkt Kaiser´s Tengelmann eine Mietfläche von rund 1.700 Quadratmeter nutzen. Auf der noch nicht vermieteten Fläche von 1.900 Quadratmetern sollen sich konzeptionsgemäß bis zur geplanten Fertigstellung Ende 2012 / Anfang 2013 Fachmärkte, Gastronomen und Dienstleistungsunternehmen ansiedeln.

Hildens Bürgermeister Horst Thiele meint: „Eine funktionierende und lebendige Innenstadt mit hoher Aufenthaltsqualität ist wichtiges Ziel unserer Städteplanung. Die Hahn Gruppe hat uns mit ihrem integrativen Konzept und ihren guten Kontakten zu wichtigen Handelsunternehmen überzeugt. Mit dem architektonisch ansprechenden Einkaufszentrum Warrington-Platz erhöht sich die Einkaufsqualität in der Hildener Innenstadt nochmals, ohne aber zu Ungleichgewichten zu führen.“

Lars Heese, Geschäftsführer der Hahn Fonds Invest GmbH ergänzt: „Das geplante Einkaufszentrum zeigt auf eindrucksvolle Weise auf, wie wichtig eine partnerschaftliche Planung bei städtebaulichen Vorhaben ist“, so Heese. „Gemeinsam mit der Stadt Hilden und dem ehemaligen Eigentümer Aachener Grundvermögen haben wir eine gute Lösung für die zuletzt in die Jahre gekommene Handelsimmobilie Warrington-Platz gefunden. Hieran ist auch erkennbar, dass kleinere Einkaufszentren im Gegensatz zu großen Shopping-Centern besser geeignet sein können, das Angebot einer gewachsenen Innenstadtzone zu bereichern und gleichzeitig deren Identität zu bewahren.“ (af)

Foto: Hahn Fonds Invest

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...