Anzeige
Anzeige
20. April 2012, 18:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hesse Newman Capital AG meldet verbesserte Konzernkennzahlen

Das börsennotierte Emissionshaus Hesse Newman Capital AG zieht eine positive Bilanz aus dem Geschäftsjahr 2011: Die Hamburger steigerten binnen Jahresfrist ihr Platzierungsergebnis von 77,6 auf 134,4 Millionen Euro und konnten infolgedessen das Konzernergebnis auf 2,7 Millionen Euro mehr als verdoppeln.

Drie En Simon Hesse-Newman-Capital1-127x150 in Hesse Newman Capital AG meldet verbesserte Konzernkennzahlen

Marc Drießen (li.) und Dr. Marcus Simon, Vorstände der Hesse Newman Capital AG

Wie aus dem jetzt veröffentlichten Geschäftsbericht 2011 weiter hervorgeht wuchsen die Umsatzerlöse von 8,4 Millionen Euro im Jahr 2010 auf 19,6 Millionen im Berichtszeitraum.

Im Geschäftsjahr 2011 wurden zunächst für die im Vorjahr initiierten Immobilienfonds Hesse Newman Classic Value (Hauptverwaltung Deutsche Bahn AG, Frankfurt/Main) und Hesse Newman Classic Value 2 (Bahnhofsquartier Hamburg-Blankenese) weitere 27,9 beziehungsweise 28,0 Millionen Euro Eigenkapital eingesammelt und die Fonds damit geschlossen.

Hinzu kamen drei Immobilienbeteiligungsangebote der Classic Value-Serie an den für die 2011 nach Angaben des Initiators insgesamt 63,1 Millionen Euro eingeworben wurden. Die Anleger investieren in ein Büroobjekt in Brüssel, ein Gewerbeobjekt in Hamburg, sowie eine Senioren-Wohnanlage in Meersburg am Bodensee. Weitere Offerten der Produktreihe will das Emissionshaus im zweiten Halbjahr 2012 auf den Markt bringen.

15,5 Millionen Euro Eigenkapital warben die Hanseaten für Container-Direktinvestments und den Zweitmarktfonds Hesse Newman Shipping Balance ein, der wie sein Vorgänger ein breit diversifiziertes Portfolio von Schiffsbeteiligungen aufzubauen sucht. Die durchschnittliche Auszahlung an seine Anleger gibt der Initiator mit 5,7 Prozent der Einlage auf Jahresbasis an.

Marc Drießen, Vorstand der Hesse Newman Capital AG, will auch weiterhin innovative Finanzprodukte kreieren: „Wir setzen neue Standards in punkto Fondskosten und Fairness. Erst nachdem der Anleger die prognostizierten Auszahlungen inklusive Schlusszahlung erhalten hat, werden wir erfolgsorientiert honoriert. Zusätzlich liegen die Fondskosten beim Classic Value 4 rund 50 Prozent unter Marktniveau“, so Drießen. (af)

Foto: Hesse Newman Capital AG

Lesen Sie mehr Nachrichten zum Thema Emissionshaus.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

GDV bemängelt fehlendes Bewusstsein für Cyber-Crime

Bereits jeder vierte Kleinbetrieb oder Mittelständler (28 Prozent) hat finanzielle oder materielle Schäden durch Cyber-Angriffe erlitten. Dies zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

S&K-Gründer zu Haftstrafen verurteilt

Einer der größten Wirtschaftsstrafprozesse Deutschlands um die Frankfurter Immobilienfirma S&K geht mit einer Verurteilung der geständigen Angeklagten zu Ende. In dem Verfahren ging es um die Aufklärung eines vermeintlichen Schneeballsystems.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Der geschlossene Fonds ist tot – es lebe der geschlossene Fonds!

Schon häufig wurden geschlossene Fonds abgeschrieben, sie haben sich aber immer wieder in den Markt zurückgekämpft. Kommt es nun zu einer erneuten Wiederbelebung?

Gastbeitrag von Susanne Maack, Deutsche Makler Akademie (DMA)

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...