Anzeige
Anzeige
22. August 2012, 13:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Real I.S. kündigt Drei-Objekte-Immobilienfonds an

Anleger des Bayernfonds Deutschland 24 aus dem Emissionshaus Real I.S. können sich ab Anfang Oktober 2012 an drei Büroimmobilien in München beteiligen. Sie sollen 71 Millionen Euro zum Gesamtinvestitionsvolumen von 127 Millionen beitragen.

Real-I S Bayernfonds-24-127x150 in Real I.S. kündigt Drei-Objekte-Immobilienfonds an

Die TNS Infratest-Zentrale ist eine der drei Fondsimmobilien.

Neben der bereits im November 2011 erworbenen Zentrale der Schörghuber Unternehmensgruppe in München Bogenhausen investiert der Fonds in den Unternehmenssitz von TNS Infratest im Stadtteil Laim und in die Konzernzentrale von MAN in Schwabing. Alle Objekte sind langfristig, mit Verlängerungsoptionen, vermietet. Bei dem Gebäude von TNS Infratest in der Landsberger Straße in Laim handelt es sich um Green Building hat eine DGNB-Zertifizierung in Gold erhalten. „Das ist unser erster reiner München-Fonds und das gleich mit den Firmenzentralen von drei namhaften Unternehmen in innerstädtischen Lagen. Als Unternehmen mit Stammsitz in München freuen wir uns darüber natürlich sehr“, so Andreas Heibrock, Mitglied der Geschäftsleitung bei Real I.S. zum jüngsten Mitglied in der Fondsfamilie.

Die Schörghuber Unternehmenszentrale
wurde 1995 erbaut und umfasst rund 9.500 Quadratmeter Mietfläche. Es ist von der Schörghuber Unternehmensgruppe langfristig bis 2023 mit einer Verlängerungsoption um weitere zehn Jahre angemietet.

Der Anbieter für Markt- und Sozialforschung, TNS Infratest, nutzt das 2010 erbaute Fondsobjekt in der Landsberger Straße in Stadtteil Laim als Firmensitz. Das Gebäude ist bis 2025 an die WPP Deutschland Holding GmbH & Co. KG vermietet mit der Option für weitere fünf Jahre zu verlängern. TNS Infratest  gehört zur WPP Group – einem der weltgrößten Unternehmen für Medien- und Kommunikationsdienstleistungen mit einem Jahresumsatz von zehn Milliarden Britischen Pfund und rund 158.000 Mitarbeitern in 108 Ländern. Das Objekt umfasst rund 16.300 Quadratmeter Mietfläche.

Das dritte Fondsobjekt in der Ungererstraße in München Schwabing ist bis 2024 an MAN vermietet. Der Vertrag kann optional zweimal für weitere fünf Jahre verlängert werden. MAN ist eines der führenden europäischen Industrieunternehmen im Bereich Transport-Related Engineering und bietet seinen Kunden LKWs, Busse, Dieselmotoren, Turbomaschinen und Spezialgetriebe an. Die in 2009 errichtete Immobilie verfügt über rund 8.200 Quadratmeter Mietfläche und beherbergt die MAN-Hauptverwaltung.

Das Gesamtinvestitionsvolumen einschließlich des Fremdkapitals auf Ebene der Objektgesellschaften beträgt rund 127 Millionen Euro, davon rund 71 Millionen Euro Eigenkapital auf Fondsebene. Anleger können ab 15.000 Euro plus fünf Prozent Agio einsteigen. (af)

Foto: Real I.S.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

“Schäden aus Arzt- oder Produkthaftung sind kostenintensiv”

Cash. sprach mit Roland Roider, Vorstand der Haftpflichtkasse Darmstadt, über die Sensibilisierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen für die Notwendigkeit einer Gewerbehaftpflichtversicherung und die Erfolgsquote vor Gericht beim passiven Rechtsschutz.

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterrechte: Kündigung aus Eigenbedarf abgelehnt

Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 29. März Leitlinien zum Umgang mit Wohnraumkündigungen wegen Berufs- oder Geschäftsbedarfs formuliert. Im vorliegenden Urteil klagte eine Vermieterin, deren Ehemann die Wohnung des Beklagten gewerblich nutzen wollte.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: “USA soll sich an die eigene Nase fassen”

Bereits seit Wochen übt US-Präsident Donald Trump harsche Kritik am deutschen Handelsbilanzüberschuss und wirft der Bundesrepublik “Währungsmanipulation” vor. Der deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn stellt in einem aktuellen Kommentar eine völlig andere Diagnose.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz: “Maklern mehr Heimat bieten”

Am 28. März nahmen mehr als 4.800 Besucher an der elften Auflage der Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM-Messe) der Münchener Fonds Finanz teil. Der Maklerpool stellte im Rahmen der Veranstaltung die vorläufigen Geschäftszahlen für 2016 vor und startete gleich zwei neue Projekte zur Bindung von Vermittlern.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...