Anzeige
Anzeige
1. August 2012, 14:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kapitalanlagegesetzbuch: Zuwachs bei den Finanzregeln

Der Diskussionsentwurf zum Kapitalanlagegesetzbuch ist erst ein paar Tage jung und musste schon eine Menge Kritik einstecken. Wie ist dieses noch junge Kind in der Familie der aufsichtsrechtlichen Gesetze insgesamt zu beurteilen?
Gastbeitrag von Aykut Bußian, TPW Todt & Partner GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Kapitalanlagegesetzbuch-TPW in Kapitalanlagegesetzbuch: Zuwachs bei den Finanzregeln

TPW GmbH in Hamburg

Besonders die als „Risikomischung“ bezeichnete Forderung, einen direkten Anteilserwerb an Ein-Objekt-Fondsgesellschaften zukünftig nur Anlegern mit einer Mindestzeichnungssumme von 50.000 Euro zu ermöglichen, ist auf deutlichen Widerstand gestoßen.

Der erwartete Paradigmenwechsel

Zunächst kann man von dem erwarteten Paradigmenwechsel für die Branche der geschlossenen Fonds sprechen. Ziel war erkennbar und für Branchenbeobachter auch nicht überraschend die weitgehende Integration der geschlossenen Fonds in die Welt der regulierten Fondsprodukte.

Dies ist zunächst zu begrüßen, weil die Regelungsdichte und –vielfalt zunächst bei den offenen Fondslösungen EU-weit uneinheitlich war und Private Equity- und Hedge-Fondsstrukturen regelmäßig keiner Aufsicht unterlagen.

Die verfolgte, integrierte Lösung bietet –bei allem verständlichen Verbesserungsbedarf- eine gute Grundlage, den Anbietern von Fondsstrukturen einheitliche Grundstandards abzufordern und zugleich die Produktinnovationen zu ermöglichen.

So sind in Zukunft Variationen bei den Rücknahmemöglichkeiten der Fondsanteile durchaus möglich; des Weiteren erhält nun die von der Branche der geschlossenen Fonds in den letzten Jahren erstrebte Zuwendung zu den professionellen Anbietern (Versicherungen, Pensionskassen, Family Offices) bessere Voraussetzungen: sowohl ein einheitliches Reporting als auch die Sicherstellung von Standards im Risiko- und Liquiditätsmanagement dürften bei diesen oftmals risikoaversen Großanlegern auf Zustimmung stoßen.

Der Eintritt in die regulierte Welt

Die Befreiungsvorschriften sind hingegen relativ komplex geraten, was jedoch vor allem der Tatsache geschuldet ist, dass mit dem Investmentgesetz ein langjähriges, erprobtes Aufsichtsgesetz aufgehoben und im gleichen Atemzug ganze Produktfamilien wie die Altersvorsorge- Sondervermögen („AS-Fonds“) und die offenen Immobilienfonds nicht mehr neu aufgelegt werden sollen.

Seite zwei: Etablierung des starken Assetmanagers gewünscht

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Schadensmeldung: Die Top-Five Versicherer-Apps

Wie zufrieden sind Sie mit der Nutzung von Versicherer-Apps als Smartphone-Dienst im Bereich Schadensmeldung? Dieser Frage ist das Kölner Beratungsinstitut Servicevalue in Kooperation mit Focus-Money nachgegangen. Ein Versicherer erhielt dabei die Auszeichnung “Beste App”.

mehr ...

Immobilien

Fertighausbranche profitiert vom Bauboom

Die Zahl der Fertighäuser ist 2016 weiter gestiegen. Die Branche konnte ihren Marktanteil weiter ausbauen wie der Bundesverband Deutscher Fertigbau in Bad Honnef berichtete. So vermeldeten die Hersteller auch höhere Umsätze und mehr Beschäftigte.

mehr ...

Investmentfonds

Trump-Politik verunsichert Mexiko-Investoren

Die neue Handelspolitik unter Donald Trump bereitet vielen Anlegern Kopfschmerzen. Eine Schwerpunkt der US-Regierung liegt darauf, Handelsdefizite abzubauen und gegen den Verlust von Arbeitsplätzen zu kämpfen. Aber dies bleibt nicht ohne Folgen.

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...