Anzeige
10. August 2012, 10:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds schafft die schwarze Null

Das börsennotierte Emissionshaus Lloyd Fonds AG, Hamburg, erzielte im ersten Halbjahr 2012 einen Gesamtumsatz von 7,1 Millionen Euro und kann den Berichtszeitraum mit einem positiven Konzernergebnis von 0,2 Millionen Euro abschließen.

Teichert-Lloyd-Fonds-Interview-online-127x150 in Lloyd Fonds schafft die schwarze Null

Dr. Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG

Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich von minus 5,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf nun 0,6 Millionen Euro. Darüberhinaus melden die Hanseaten eine Umsatzsteigerung im Vergleichszeitraum um 1,1 Millionen Euro.

Die Platzierungsleistung des Initiator blieb mit 13,0 Millionen Euro hinter dem Vorjahreswert von 14,6 Millionen Euro zurück. Allerdings wurde im Jahr 2012 auch kein Restrukturierungskapital eingeworben wurde, das im Vorjahreszeitraum einen Anteil von rund 7,7 Millionen Euro am Gesamtergebnis ausgemacht hatte.

Einsparungen hat das Management vor allem bei den Personal- und Sachkosten durchgesetzt: Sie sanken binnen Jahresfrist um ein Viertel von 8,9 Millionen Euro auf 6,7 Millionen Euro gesenkt werden. Darüber hinaus hätte der Verkauf der gesamten Beteiligung an der Feedback AG sowie die Wertaufholungen bei der TVO-Beteiligung zu dem positiven Ergebnis der Lloyd Fonds AG beigetragen.

Der Initiator werde sich weiter auf die Assetklassen Schifffahrt und Immobilien konzentrieren und den institutionellen Vertrieb ausbauen. Dafür wurde im Mai 2012 die Lloyd Fonds Consulting GmbH gegründet, die nach Erhalt der KWG-Lizenz künftig Spezialfonds vertreiben will.

In der Assetklasse Schifffahrt arbeiten die Hanseaten daran, ein tragfähiges Umfinanzierungskonzept für bestehende Schiffsfonds sowie innovative Strukturen für künftiges Neugeschäft zu entwickeln, sobald die Marktbedingungen dies wieder zulassen.

Im Immobiliensegment wolle sich Lloyd Fonds sowohl auf Wohn- und Büroimmobilien als auch auf Gewerbeimmobilien vornehmlich in Deutschland konzentrieren. Eigenen Angaben zufolge hat das Emissionshaus im ersten Halbjahr 2012 fünf Immobilienprojekte in Hamburg, Bremen, Hannover und Ulm angebunden. Im Bereich des institutionellen Vertriebs plane das Unternehmen einen ersten Spezialfonds mit deutschen Wohnimmobilien.

“Während das Marktumfeld insgesamt herausfordernd bleibt, zeigt das positive Halbjahresergebnis, dass wir mit der Fokussierung auf unsere Kernkompetenzen Schifffahrt und Immobilien und der konsequenten Umsetzung des Kostensenkungsprogramms den richtigen Weg eingeschlagen haben. Jetzt gilt es, die Chancen, die sich durch die neue AIFM-Regulierung für uns als börsennotiertes Unternehmen bieten, strategisch zu nutzen”, so Dr. Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG. (af)

Foto: Lloyd Fonds

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Rating: Die wirtschaftlich solidesten Krankenversicherer

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die Ergebnisse seines diesjährigen Folgeratings “KV Unternehmensqualität 2016” veröffentlicht. Darin werden die wichtigsten Kennzahlen zusammengefasst und die Marktteilnehmer verglichen.

mehr ...

Immobilien

Tüv-Süd-Mitarbeiter sollen intern S&K-Prüfung kritisiert haben

Im Ermittlungskomplex um millionenschwere Anlagebetrügereien beim Frankfurter Immobilienunternehmen S&K sind neue Vorwürfe gegen die Prüfgesellschaft Tüv Süd bekannt geworden.

mehr ...

Investmentfonds

“Falken im Rat der EZB auf dem Vormarsch”

Die EZB hat auf ihrer heutigen Ratssitzung beschlossen, den Leitzins bei null Prozent zu belassen und das Anleihekaufprogramm bis Ende Dezember 2017 zu verlängern. So urteilt die Branche über die überraschende Ankündigung

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz wird zur Schlüsseltechnologie

Künstliche Intelligenz wird bereits in drei bis fünf Jahren eigenständig zentrale Aufgaben von Finanzdienstleistern übernehmen und dabei wiederkehrende Prozesse automatisieren, Handlungsempfehlungen liefern und komplexe Analysen erstellen. Das zeigen aktuelle Marktanalysen der auf Finanzdienstleister spezialisierten Unternehmensberatung Cofinpro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef von Hamburg Süd: Verkauf war “nicht zwingend notwendig”

Der Verkauf der Reederei Hamburg Süd an den dänischen Maersk-Konzern ist nach Angaben des Reederei-Chefs Ottmar Gast “nicht zwingend notwendig gewesen”.

mehr ...

Recht

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

mehr ...