Anzeige
9. Oktober 2012, 15:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maritim Equity investiert in zwei Panamax–Bulker

Das zur Hamburger Salomon Invest Gruppe gehörende Emissionshaus Maritim Equity hat sich mit 5,4 Millionen US-Dollar an beiden neuen Massengutfrachtern MS „Pabal“ und MS „Pabur“ beteiligt. Co-Investor war die Reederei Harren & Partner.

Gro Eka Mper Maritim-Equity-127x150 in Maritim Equity investiert in zwei Panamax–Bulker

Dr. Werner Großekämper, Maritim Equity

Die Frachter mit einer Tragfähigkeiten von je 76.000 tdw wurden auf der chinesischen Werft Taizhou Kouan gebaut. Der erste wurde Anfang Oktober, der zweite wird im Dezember 2012 abgeliefert. Beide Frachter sind langfristig an die Intermare Transportgesellschaft mbH, ein Tochterunternehmen der Hamburger Alfred C. Toepfer International, verchartert.

Mit der Beteiligung an den beiden Panmax-Massengutfrachtern ist der Fonds Maritim Equity endlich voll investiert. „Wir haben den Markt intensiv beobachtet und diverse Projekte geprüft. Bei der nun erfolgten Investition sehen wir die Interessen der Anleger in vollem Umfang berücksichtigt“, sagt Dr. Werner Großekämper, Geschäftsführer von Maritim Equity unter Verweis auf das günstige Investitionsumfeld.

Die Schiffe stünden hinsichtlich Design und Ausstattung auf einer Stufe mit japanischen Neubauten und wiesen bei einem geringeren Tiefgang eine höhere Ladekapazität als der Standard Panmax auf. Sie könnten damit eine größere Anzahl von Häfen anzulaufen. Zudem verfügten die Schiffe über die Eisklasse E1 (Eisstärke bis zu 40 cm) und könnten damit auch im Winter den St. Lawrence Strom und die südliche Ostsee befahren. Weitere Sonderausstattungen erlauben den Transport von Spezialladungen und ermöglichen dadurch langfristig die Realisierung von Zusatzeinnahmen.

„Es ist die Kombination aus günstigem Kaufpreis, erstklassiger Ausstattung und langfristigem Chartervertrag, die dieses Investment attraktiv macht“, unterstreicht Großekämper. Die Beteiligungsstruktur des Co-Investments mit einem Reeder soll sicherstellen, dass alle Parteien ein hohes Interesse am erfolgreichen Betrieb des Schiffes haben. (af)

Foto: Maritim Equity

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...