17. August 2012, 12:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nordcapital erwirbt Solarpark und Gesundheitszentrum

Das Hamburger Emissionshaus Nordcapital hat einen Solarpark bei Dresden und ein Ärztehaus in München für rund 50 Millionen Euro erworben. Die Immobilie wird als Private Placement platziert, ob der Solarpark als Publikumsfonds kommt, ist noch offen.

Nordcapital Buchwaldt1-128x150 in Nordcapital erwirbt Solarpark und Gesundheitszentrum

Nordcapital-Chef Felix von Buchwaldt 

Das vollständig vermietete Geschäfts- und Ärztehaus im Münchner Stadtteil Trudering umfasst eine Fläche von 4.000 Quadratmetern. Zu den Mietern des Neubaus zählen ein Supermarkt, eine Apotheke sowie diverse Fachärzte. Die Mietverträge laufen zwischen zehn und 18 Jahren, die durchschnittliche Mietdauer beträgt über 16 Jahre. “Ärztehäuser sind aufgrund des Strukturwandels im Gesundheitswesen ein wachsendes Immobiliensegment. Einer der Vorteile ist, dass die Mieter weitgehend konjunkturunabhängig sind. Gesundheitszentren werden bei uns daher auch weiter im Fokus stehen”, erläutert Felix von Buchwaldt, projektverantwortlicher CEO der Nordcapital-Gruppe.

Der Solarpark mit einer Energieleistung von zwölf Megawatt befindet sich an einem sonnenreichen Standort in Sachsen. Die Anlage wurde vor drei Jahren ans Netz angeschlossen und profitiert somit von festen Vergütungssätzen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz. Die Energieleistung liegt bisher deutlich über den prognostizierten Werten. Das Projekt ist sowohl für institutionelle Investoren als auch für private Anleger in Form eines Fondsinvestments denkbar.

Im ersten Halbjahr 2012 investierten Anleger rund 22 Millionen Euro in die Beteiligungen aus den Bereichen Wald, Energie und Transport. “Vor dem Hintergrund des schwierigen Marktumfelds sind wir mit der Platzierung dennoch zufrieden”, sagt Florian Maack,  für den Vertrieb verantwortlicher CEO der Nordcapital-Gruppe. Der Nordcapital Waldfonds 2 ist inzwischen vollplatziert. Er wurde Ende Juli 2012 mit 36 Millionen Euro Eigenkapital geschlossen. Für das Liquiditätssicherungskonzept eines Schiffsfonds stellten private Investoren vier Millionen Euro zur Verfügung. (af)

Foto: Nordcapital

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Pflegelücke: Pflegeheimplatz zu teuer für Senioren

Bei allem Lob für das Pflegestärkungsgesetz II sind sich die Assekuradeure sicher, dass die private Vorsorge durch die jüngsten Initiativen des Gesetzgebers nicht ersetzt werden kann – denn in weiten Teilen Deutschlands kostet ein Heimplatz mehr, als Senioren sich leisten können.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmärkte: Folgen der amerikanischen Politik

Welche Folgen hat die Politik Donald Trumps? LaSalle Investment hat die Konsequenzen für die Immobilienmärkte analysiert. Auch technologische Entwicklungen könnten für Umwälzungen sorgen.

mehr ...

Investmentfonds

Anstehende Trump-Pläne bewegen Börsen

In der laufenden Woche wird der neue US-Präsident Donald Trump seine Pläne präzisieren. Morgen wird er eine Rede vor dem Kongress halten, die mit Spannung erwartet wird.

mehr ...

Berater

Der neue Elevator Pitch: Überzeugen Sie schon vorher

Um einem potenziellen Kunden im Gedächtnis zu bleiben, sollten Finanzberater schon beim ersten Eindruck Interesse wecken, vielleicht sogar Staunen auslösen. Gelingen kann das mit einer Abwandlung des klassischen “Elevator Pitch”. Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...